weather-image
28°

Heizungsbrand mitten in der Nacht – Feuerwehr bei Fridolfing im Einsatz

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews/Lamminger

Fridolfing – Mitten in der Nacht wurden die Rettungskräfte am frühen Mittwochmorgen nach Untergeisenfelden gerufen. Dort war in einem Wohnhaus ein Brand an der Heizung ausgebrochen und starker Rauch hatte sich im Gebäude ausgebreitet.

Anzeige

Update, 14.20 Uhr: Polizeibericht

Gegen 3.30 Uhr wurde zunächst die Integrierte Leitstelle in Traunstein verständigt. Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr rückten zur Bekämpfung des vermeintlichen Brandes an. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es zu keinem offenen Feuer, sondern zu einem Schmorbrand im Bereich der Heizung im Keller gekommen ist.

Die Feuerwehr belüftete den Keller und stellte den Brandschutz sicher. Die Ursache für den Schwelbrand dürfte in einem technischen Defekt der Heizung zu finden sein. Die Ermittlungen dazu werden von der Polizei Laufen geführt.

Verletzt wurde niemand. Es ist ein Sachschaden von geschätzten 5000 Euro entstanden. Die Feuerwehr war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort.

Erstmeldung, 6.41 Uhr:

Ein Rauchmelder in dem Wohnhaus hatte gegen 3.30 Uhr ausgelöst und die beiden schlafenden Bewohner geweckt. Umgehend wurden daraufhin die Feuerwehr Fridolfing, der Rettungsdienst und die Polizei nach Untergeisenfelden alarmiert.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr drangen mit Atemschutzmasken in das verrauchte Gebäude vor, um die Ursache des Brandes festzustellen. Wie sich herausstellte, lag ein Defekt an der Heizung vor. Dort entdeckten die Floriansjünger verschmorte Bauteile. Die Kameraden belüfteten anschließend das Haus, bevor sie wieder abrückten.

red/FDLnews