Vorfahrt genommen: 19-Jähriger baut Unfall mit 17.000 Euro Schaden

Warndreieck
Bildtext einblenden
Ein Warndreieck warnt vor einem Unfall. Foto: Patrick Seeger/Archiv Foto: dpa

Chieming – Hoher Schaden, aber zum Glück keine Verletzten, ist die Bilanz eines Vorfahrtsunfalls am Dienstag in Chieming.

Anzeige

Nach Angaben der Polizei war ein 19-jähriger Chieminger kurz vor 10 Uhr mit seinem VW auf der Kreisstraße TS 11 in Richtung Seebruck unterwegs. An der Einmündung zur Staatsstraße 2093 wollte er nach links in Richtung Arlaching abbiegen. Beim Einfahren übersah er einen aus Arlaching kommenden, vorfahrtsberechtigten Mazda-Fahrer.

Der 55-Jährige konnte den Zusammenstoß nicht verhindern und prallte mit seinem Auto frontal in die Fahrerseite des Chiemingers. Beide Fahrzeugführer blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt.

Die Unfallautos waren jedoch nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich laut Polizei auf insgesamt rund 17.000 Euro.


Einstellungen