Verkehrskontrolle: Größere Mengen Betäubungsmittel und Marihuana-Aufzuchtanlage gefunden

Cannabis
Bildtext einblenden
Foto: Gareth Fuller/dpa/Symbolbild

Chieming – Nach einer Verkehrskontrolle eines 18-Jährigen, der Drogen konsumierte, wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Der junge Mann hatte eine Aufzuchtanlage am Dachboden.


Der 18-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein wurde am Montag, 22. November, gegen 17.15 Uhr mit seinem Auto auf der Oberhochstätter Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle zeigte der Fahrer drogentypische Auffälligkeiten gegenüber den Beamten. Daraufhin wurde ein Drogenschnelltest vor Ort durchgeführt, welcher positiv auf zwei Substanzen ausfiel. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Wagens konnte noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Der 18-Jährige musste sich im Anschluss einer Blutentnahme im Krankenhaus Traunstein unterziehen.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein sowie einem Richter vom Amtsgericht Rosenheim wurde eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Hierbei konnten von den Beamten noch weitere verbotene Betäubungsmittel sowie dazugehörige Utensilien aufgefunden werden. Ebenfalls konnten im Haus der Familie eine Aufzuchtanlage für Marihuana am Dachboden, die dazugehörigen Samen und Betäubungsmittelutensilien festgestellt werden. Diese konnten der 45-jährigen Mutter des jungen Mannes zugeordnet werden.

Alle aufgefundenen Betäubungsmittel wurden auf Anweisung der Staatsanwaltschaft Traunstein beschlagnahmt.

Den 18-Jährigen erwartet eine Strafanzeige wegen illegalen Besitz von Betäubungsmittel sowie eine Verkehrsordnungswidrigkeitanzeige. Seine 45-jährige Mutter erwartet ebenfalls ein Strafverfahren wegen illegalen Besitzes sowie illegalen Anbau von Betäubungsmittel.