weather-image
21°

Neuer Chieminger Bürgermeister Stefan Reichelt vereidigt

4.0
4.0
Chieming: Bürgermeister Stefan Reichelt und neue Gemeinderäte vereidigt
Bildtext einblenden
Die neuen Bürgermeister von Chieming sind (von links) zweiter Bürgermeister Markus Brunner (UW), Bürgermeister Stefan Reichelt (CSU) und dritter Bürgermeister Josef Mayer (CSU). (Foto: Zandl)

Chieming – Die konstituierende Gemeinderatssitzung stand ganz im Zeichen von Vereidigungen, Wahlen der weiteren Bürgermeister und Neubesetzung von Ausschüssen. Vom Gemeinderat wurde Markus Brunner zum zweiten Chieminger Bürgermeister gewählt, dritter Bürgermeister ist Josef Mayer (CSU).


Der neue Chieminger Bürgermeister Stefan Reichelt (CSU) wurde von der lebensältesten Gemeinderätin, Andrea Roll (Grüne), vereidigt und mit 16 Rosen der Gemeinderäte »für ein gutes Miteinander zugunsten der Gemeindearbeit« beschenkt. Reichelt vereidigte dann die acht neuen Gemeinderäte Irmgard Asenkerschbaumer, Martin Pauli, Benedikt Pöschl, Sabine Rohleder (alle CSU), Angelika Maier und Bernhard Hecht (Grüne), Markus Brunner, Julia Siglreitmeier (beide UW) und Franz Xaver Mayer jun. (BBW).

Anzeige

Als Kandidaten zum zweiten Bürgermeister wurden von den Fraktionen genannt Andrea Roll, Markus Brunner (UW in Koalition mit BBW) und Josef Mayer (CSU). Im ersten Wahlgang erhielten Roll und Brunner je fünf Stimmen, Josef Mayer behielt mit sieben Stimmen die Oberhand. Nachdem zwischen Roll und Brunner das Los zugunsten Brunners entschied, setzte er sich in der Stichwahl mit 9:8 Stimmen knapp gegen Josef Mayer durch.

Als dritter Bürgermeister standen erneut Roll und Mayer zur Wahl, die UW/BBW benannte Franz Xaver Mayer, der im ersten Wahlgang aber nur zwei Stimmen erhielt. Bei 8:7 Stimmen zugunsten von Josef Mayer gegen Roll im ersten Wahlgang kam es nun zur Stichwahl zwischen den beiden, die Josef Mayer mit 9:8 Stimmen für sich entschied.

In der ersten inhaltlichen Abstimmung wurde der Neuerlass der Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts einstimmig beschlossen. Auch die weiteren Abstimmungspunkte erfolgten einstimmig: Zunächst die Geschäftsordnung, dann die Besetzung des Rechnungsprüfungsausschusses mit Vorsitzender Irmgard Asenkerschbaumer, Benedikt Pöschl, Markus Brunner, Heinrich Wallner und Sebastian Heller.

Als Vertreter des Abwasser- und Umweltverbands Chiemsee mit Sitz in Rimsting wurden Bürgermeister Stefan Reichelt und Heinrich Wallner bestimmt. Zum Verbandsrat für den Zweckverband zur Wasserversorgung der Harter Gruppe wurden Benno Graf, Sabine Rohleder, Christian Fischer, Siegfried Zenz, Markus Brunner und Angelika Maier bestimmt.

Beschlossen wurde auch die Bestellung von Bürgermeister Reichelt zum Eheschließungsstandesbeamten und die weitere Planung der Gemeinderatssitzungen zu Zeiten von Corona. Nach reger Diskussion wurde als nächster Sitzungstermin der 26. Mai beschlossen. Dann wolle man sehen, wie sich die Pandemie bis dahin entwickelt hat.

Bekannt gegeben wurden auch die in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse: Straßensanierungsarbeiten wurden an die Firma Swietelsky aus Traunstein vergeben. Die Auftragssumme beträgt knapp 470.000 Euro. Sanierungen sind vorgesehen an der Staatsstraße von Oberhochstätt nach Innerlohen, der Straße von Chieming nach Aufham, am Strandweg, am Parkplatz in Ising und der Straße Matzinger Bahnweg bei Hilleck.

Genehmigt hatte der Gemeinderat auch Urkunden zum Straßengrunderwerb für die bereits gebaute Erschließungsstraße der Gewerbegebietserweiterung sowie für einen geringfügigen Straßengrunderwerb für die Eggerichstraße im Ortsteil Egerer. az