weather-image
15°

Drei Schüler mit Radlader auf nächtlicher Spritztour

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Foto: pixabay (Symbolbild)

Chieming – Eine nächtliche Ausfahrt mit einem Baustellenfahrzeug unternahmen drei Jugendliche am späten Samstagabend auf einer abgelegenen Baustelle in Chieming. Als der Besitzer kam, war der Spaß abrupt vorbei.

Anzeige

Die drei Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren fuhren am Samstag gegen 20.30 Uhr mit ihren Fahrrädern zu der abgelegenen Baustelle in Chieming, auf der ein Radlader geparkt war. Die Burschen versteckten ihre Räder in einem Gebüsch und stiegen auf das Baggerfahrzeug, das nicht abgeschlossen war und in dem der Zündschlüssel noch steckte.

Auch der Baustellenbereich war frei zugänglich und nicht abgesperrt. Einer der drei Buben startete den Motor und fuhr zusammen mit den anderen beiden auf einem Kiesweg und den angrenzenden Wiesen bei der Baustelle hin und her. Sie beschädigten dabei einen Weidezaun und fuhren danach weiter herum. Es sollte lediglich eine Spritztour werden. Die Buben wollten den Radlader anschließend wieder auf der Baustelle abstellen.

Als der Besitzer vorbeikam, bemerkte er sofort das Fehlen seines Baggers. Da die Schüler ihn bemerkten, wollten sie in den angrenzenden Wald flüchten. Doch einen der Burschen konnte der Bsitzer noch festhalten, da an dessen Fahrrad die Kette herausgesprungen war. Er wurde von der Polizei an seine Eltern übergeben. Die anderen beiden flüchteten in Richtung Chieming. Am Weidezaun entstand Schaden von etwa 100 Euro, der Radlader wurde nach erster Überprüfung wohl nicht beschädigt.

 


Einstellungen