weather-image
32°

Chieminger baut mit 1,1 Promille Unfall, wendet und haut einfach ab

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Chieming – Mit einem nicht zugelassenem Auto verursachte ein betrunkener Fahrer am Samstag bei Chieming einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Doch die Polizei konnte ihn wenig später stellen.

Anzeige

Laut Polizei waren zwei Autos auf der Staatsstraße 2095 in Richtung Seebruck unterwegs, als kurz nach 17 Uhr ein mit zwei Personen besetzter Ford in den BMW eines Ehepaars aus Prien prallte.

Der BMW-Fahrer hielt einige Meter nach dem Unfall an, wohingegen der unfallverursachende Ford-Fahrer ein paar Meter zurücksetzte, in einer dortigen Parkbucht wendete, seinen Beifahrer absetzte und anschließend davonfuhr.

Die Beamten, die den Unfall später aufnahmen, konnten den flüchtigen Fahrer aus dem Gemeindebereich Chieming jedoch schnell ermitteln und wenig später an seiner Wohnadresse antreffen. Der Ford, mit dem der Unfall verursacht wurde, war in der Garage abgestellt und wies einen massiven Frontschaden auf. Außerdem war das Fahrzeug weder zugelassen noch versichert.

Beim Fahrer wurde sodann ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von über 1,1 Promille ergab. Eine Blutentnahme im Krankenhaus folgte auf dem Fuße. Zudem wurde der Führerschein sichergestellt.

Bei dem Verkehrsunfall entstand laut Polizei am BMW Sachschaden in Höhe von rund 6000 Euro, am Ford von etwa 7000 Euro. Der BMW des Priener Ehepaars war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Ford-Fahrer sieht nun einer Reihe von Strafanzeigen, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort, entgegen.