Schwerer Verkehrsunfall auf der A8 bei Bergen

Schwerer Verkehrsunfall auf der A8 bei Bergen – Autobahn komplett gesperrt
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

A8/Bergen – Zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Autos und einem Lkw kam es in den frühen Morgenstunden auf der A8.


Update, 10 Uhr

Der 20-jährige Audi-Fahrer wurde von den Rettungskräften befreit und mit schweren Verletzungen durch das BRK ins Krankenhaus gebracht.

Anzeige

Da es zu keinem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam, blieb der Hyundai unbeschädigt. Am Audi entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro. Der Sattelzug wurde ebenfalls stark beschädigt. Die Schadenshöhe wird hierbei auf circa 20.000 Euro geschätzt. Zudem wurden mehrere Meter der Mittelschutzplanke beschädigt. Die genaue Schadenshöhe ist hierbei noch ungewiss.

Die beiden verunfallten Fahrzeuge wurden durch einen örtlich ansässigen Abschleppdienst geborgen.

Es befand sich eine Vielzahl an Rettungs- und Hilfskräften vom BRK, Notarzt sowie der Autobahnmeisterei vor Ort. Am Unfallort waren des Weiteren die Freiwilligen Feuerwehren Bergen, Holzhausen, Siegsdorf, Grabenstätt und Traunstein mit insgesamt 56 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen. Zudem waren der Kreisbrandinspektor und der Kreisbrandmeister vor Ort.

Die BAB 8 in Fahrtrichtung München musste für etwa dreieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Die Unfallstelle wurde mittlerweile geräumt und beide Fahrstreifen in Fahrtrichtung München freigegeben.

Erstmeldung, 6.45 Uhr

Nach ersten Erkenntnissen befuhr gegen 05.40 Uhr eine 27-jährige Hyundai-Fahrerin die A8 in Fahrtrichtung München. Auf Höhe der Rastanlage Hochfelln Nord wollte die 27-Jährige aus dem Landkreis Traunstein einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzug aus Österreich überholen. Beim Fahrstreifenwechsel übersah sie dabei einen Audi der sich von hinten auf dem linken Fahrstreifen näherte. Infolge eines Ausweichmanövers des 20-jährigen Audi-Fahrers, ebenfalls aus dem Landkreis Traunstein, kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Audi und dem vorausfahrenden Sattelzug. Durch den Aufprall wurde der Audi-Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und durch die alarmierte Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit.

Derzeit befindet sich eine Vielzahl an Rettung- und Hilfskräften vom BRK, Notarzt, Feuerwehr sowie die Autobahnmeisterei vor Ort. Die Autobahn in Fahrtrichtung München ist komplett gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Durch die örtlich zuständige Verkehrspolizeiinspektion Traunstein erfolgt derzeit die Unfallaufnahme.

fb/red