weather-image
-2°

Auto geht unter der Fahrt in Flammen auf – Fahrer kann sich noch rechtzeitig retten

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Bergen – Völlig ausgebrannt ist am Donnerstagabend ein Auto auf der Autobahn 8 kurz vor der Rastanlage Hochfelln Süd. Das Fahrzeug hatte unter der Fahrt plötzlich Feuer gefangen; der Fahrer konnte sich aber zum Glück noch rechtzeitig retten.


Ein 39-jähriger in Innsbruck lebender Rumäne war gegen 17.30 Uhr mit seinem Ford Galaxy auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs, als sein Wagen aufgrund von Kupplungsproblemen plötzlich Feuer fing und aus dem Motorraum stark zu rauchen begann. Der Fahrer konnte sein Auto noch in eine Haltebucht lenken und rechtzeitig aussteigen, ehe es vollständig im Flammen aufging.

Anzeige

Zwei Verkehrsteilnehmer hielten als Ersthelfer an der Brandstelle an und versuchten zusammen mit dem Eigentümer noch vergeblich das Feuer zu löschen – leider ohne Erfolg. Glücklicherweise blieben der Fahrer und die Ersthelfer unverletzt.

Die verständigten Einsatzkräfte der Feuerwehr Grabenstätt löschten letztlich den brennenden Wagen vollständig ab. Ein örtliches Abschleppunternehmen transportierte das völlig ausgebrannte Fahrzeug ab. Am Pkw entstand laut Polizei wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro.

Im Einsatz war neben der Freiwilligen Feuerwehr Grabenstätt auch die Autobahnmeisterei Siegsdorf und das BRK. Der Brandfall wurde von der Verkehrspolizei Traunstein aufgenommen. Während der Löscharbeiten musste der rechte Fahrstreifen für gut eine Stunde gesperrt werden. Daher kam es im abendlichen Berufsverkehr in Richtung Salzburg zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

red/fb