weather-image
15°

Künstlerische Leitung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie hießen Stephan Hüfner (Zweiter von rechts) als neues Mitglied der künstlerischen Leitung des Musiksommers zwischen Inn und Salzach herzlich willkommen (von links): 1. Vorsitzender Altlandrat Hermann Steinmaßl, 2. Vorsitzender Dr. Helmut Wittmann, Petra Eisert von der Geschäftsstelle und Thomas Hartmann für die künstlerische Leitung.

Vor wenigen Wochen hat der »Musiksommer zwischen Inn und Salzach« Augustin Spiel mit dem Konzert der Grassauer Blechbläser im neu renovierten Kulturforum Klosterkirche in Traunstein als langjähriges Mitglied der künstlerischen Leitung offiziell verabschiedet. Auf der Vorstandssitzung des Vereins von Ende November wurde Stephan Hüfner als neues Mitglied einstimmig in die künstlerische Leitung berufen.


Stephan Hüfner ist seit 1995 Solo-Fagottist der Bad Reichenhaller Philharmonie. Vorher arbeitete er als Pädagoge an der Jugendmusikschule Ludwigsburg, als Ausbilder des Heeresmusikkorps in Bad Cannstatt, als Lehrbeauftragter der Musikhochschule Stuttgart und ab 1993 als stellvertretender Solo-Fagottist bei der Staatsoper Stuttgart.

Anzeige

2002 übernahm er als 2. Vorstand des Trägervereins Verantwortung für die Leitung des »Philharmonischen Orchesters Bad Reichenhall«. Er war maßgeblich beteiligt an der Begründung einer neuen Identität des ehemaligen Kurorchesters als »Philharmonie« und Kulturorchester für die Region. Seit 2007 bekleidete er hauptamtlich die neu geschaffene Stelle des Intendanten der Bad Reichenhaller Philharmonie.

In dieser Zeit entwickelte er neue Konzertformate, besonders erfolgreich sind bis heute insbesondere »Der Thumsee brennt«, die »Philharmonische Klangwolke«, für die er gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern den Stadtmarketingpreis des Bayerischen Wirtschaftsministeriums entgegennehmen durfte und die »Sinfonischen Konzerte Traunstein«, die er gemeinsam mit Augustin Spiel, dem damaligen Leiter der städtischen Musikschule Traunstein, initiierte. Nach erfolgreichen 14 Jahren widmet er sich seit 2016 nun wieder seiner Leidenschaft als aktiver Musiker und leitet im Ehrenamt als Vorstand den Trägerverein der Teisendorfer Musikschule.

Dem Musiksommer-Publikum ist er aus vielen Konzerten der »Salzburger Bläsersolisten« bereits als Musiker bekannt. In dieser Formation spielt er unter anderem mit Albert Osterhammer, dem Ehemann von Bernadette Osterhammer, die ebenfalls in der künstlerischen Leitung des Musiksommers tätig ist.

Mit Bernadette Osterhammer, Thomas Hartmann und Stephan Hüfner ist das Trio der künstlerischen Leitung wieder vollzählig. In dieser Formation positioniert sich der weit über die Region hinaus bekannte und beliebte »Musiksommer zwischen Inn und Salzach« in seinem nunmehr 44. Jahr für kommende Aufgaben und Herausforderungen. Stephan Hüfner ist bereits bestens in der Leitung integriert und hat schon maßgeblich am Programm für 2020 mitgearbeitet.

Mehr aus Kultur aus der Region