Bildtext einblenden
Diese Aufnahme entstand in der Villa Sawallisch beim Abschlusskonzert eines Meisterkurses für Hornisten.

Grassauer Klassikkonzerte eine feste Größe

Die Konzerte in der Villa Sawallisch haben sich längst zu einer festen Größe im Kulturprogramm des Achentales und weit darüber hinaus etabliert.

Wachsende Zustimmung und Unterstützung, ständig größere Aufmerksamkeit auch in Fachkreisen und ein immer wieder begeistertes Echo haben die Villa Sawallisch vom Geheimtipp für Insider zum Treffpunkt der Klassikfreunde aus Nah und Fern gemacht. Die Konzerte in der Villa Sawallisch sind immer wieder ein Erlebnis! Die Nähe zu den Künstlern, die beiden wunderbaren Konzertsäle, die gute Akustik und die fürsorglichen Gastgeber tragen zur besonderen Atmosphäre bei.

Wegen der Corona-Pandemie mussten die letzten Konzerte und Hausführungen bis zum Ende des Jahres abgesagt werden. Aber zumindest zwei der Veranstaltungen (Attacca-Sinfoniekonzert und das Kinderkonzert) sollen im Frühjahr 2022 nachgeholt werden. Der geplante Termin für die Kinderkonzerte »Da steppt der Bär« mit dem neuen Programm »Bläserklang und Harfenzauber« ist der 26. März um 14.30 und 16 Uhr. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Die sonstigen Termine werden baldmöglichst bekanntgegeben.

Auch die Veranstalter in Grassau kämpfen mit den Unwägbarkeiten in der Kultur als Folge der Corona-Pandemie. Vermutlich wird es auch im nächsten Jahr Einschränkungen bei den Besucherzahlen sowie Zugangsbeschränkungen geben. Trotzdem versuchen die Verantwortlichen, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Sie glauben fest daran, dass das gemeinsame Musikerlebnis einen ganz wichtigen Stellenwert hat. Musik ist berührend und tröstend, motivierend und verbindend. Für die Zuhörer ebenso wie für die ausführenden Künstler.

Deshalb hat die Wolfgang Sawallisch Stiftung ein neues attraktives Konzertprogramm für das erste Halbjahr 2022 gestaltet. die Planungsarbeit wird unterstützt von vielen Organisationen und namhaften Künstlern, denn alle wollen dazu beitragen, dass die so hoffnungsvoll und erfolgreich begonnene Konzertreihe »Grassauer Klassikkonzerte« nicht gefährdet wird.

Die neue Saison bietet wieder viele musikalische Höhepunkte: Ob Solistenkonzert, Kammermusik, Orchesterkonzert, ob Klassik, Jazz oder literarische Lesung – es ist für jeden etwas dabei. Aus der beeindruckenden Vielfalt sei auszugsweise erwähnt: Sänger und Sängerinnen der Bayerischen Staatsoper, Preisträger des letzten ARD-Wettbewerbs, das berühmte Goldmund Quartett, Sabine Sauer oder die Blechbläser der Bayerischen Staatsoper mit einem Sommernacht-Open-Air-Konzert. Viele Künstler, die man sonst nur auf den großen Bühnen des Landes erleben würde, kommen immer wieder gerne in die Villa Sawallisch. Nicht zu vergessen natürlich die zahlreichen Abschlusskonzerte der internationalen Meisterkurse.

Da die Anzahl der Konzerte stets größer wird, haben sich die Organisatoren entschlossen, künftig zwei Abo-Reihen anzubieten: Alle Abschlusskonzerte der Meisterkurse werden in einem Abo zusammengefasst. In 15 Konzerten können junge Nachwuchsmusiker erlebt werden, die in Kürze die Bühnen erobern werden. Daneben gibt es die bewährte Abo-Reihe Grassauer Klassikkonzerte, die sieben hochkarätige Konzerte umfasst. Informationen dazu gibt es bei den regionalen Tourist-Infos, online über www.sawallisch-stiftung.de, unter Telefon: 08641/6998553 oder per E-Mail unter info@sawallisch-stiftung.de.

Mehr aus Kultur aus der Region