weather-image
26°

Turnerinnen zeigten beim Bezirksfinale hervorragende Leistungen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Die Schülerinnen des Johannes-Heidenhain-Gymnasiums (JHG) Traunreut zeigten beim Bezirksfinale »Jugend trainiert für Olympia« in Unterhaching gute Leistungen, auch ihre Kolleginnen vom Annette-Kolb-Gymnasium Traunstein waren sehr erfolgreich. Mit 204,60 Punkten sicherten sie sich die Traunreuterinnen den Sieg vor dem Chiemgau-Gymnasium Traunstein mit 202,30 Punkten. Gute Übungen zeigten die Traunreuterinnen am Sprung, Barren und Boden. Am Balken zeigte das Team große Nervenstärke und kam als einzige Mannschaft ohne Sturz durch. Für das JHG turnten (von links) Lucia Kesy, Emily Ries, Maxime Kesy, Selina Neumayer, Maria Athanasidou und Sascha Huppmann. Auf den zweiten Platz in ihrer Altersklasse kamen auch die Turnerinnen des Annette-Kolb-Gymnasiums Traunstein. Mit ansprechenden, ausdrucksstarken Choreografien überzeugten die Mädchen beim Bodenturnen. Alina Hofmann turnte die Bodenübung fehlerfrei und erzielte dafür eine Tageshöchstwertung. Lediglich beim Barren gab es kleinere Punktabzüge, sodass die Mannschaft sich schließlich knapp hinter den Turnerinnen des Gymnasiums Penzberg platzierte. Den dritten Platz erreichte das Lise-Meitner-Gymnasium Unterhaching. Für das AKG turnten (hinten von links) Franziska Willinger, Andrea Kraus und Kate Laudel sowie (vorne von links) Annika Geffken und Alina Hofmann.


 
Anzeige