weather-image
25°

Traunsteiner Tiefgarage verschönert

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Grauer Beton, schlechte Beleuchtung – ein passender Ort für eine Ausstellung? Offenbar. Denn bereits zum zweiten Mal stellen Schüler aus der Region ihre Werke in der Traunsteiner Tiefgarage am Bahnhof vor. Das Kulturprojekt »Kunst in der Tiefgarage: Ich packe meinen Koffer...«, wird auch bei den diesjährigen Chiemgauer Kulturtagen weitergeführt. Am Samstagvormittag eröffneten der noch amtierende Oberbürgermeister Manfred Kösterke und der Kunstvereinsvorsitzende Herbert Stahl die Galerie. Sechs Schulen aus Traunstein und Umgebung hatten zu unterschiedlichen Themen Werke erarbeitet. Stahl lobte die Vielfalt »von expressiven, kindlichen Malereien, die einen froh stimmen«, bis zu Reliefs und Skulpturen. Der Vorsitzende des Kunstvereins erzählte, wie er selbst in einer Tiefgarage in Stuttgart ein solches Projekt gesehen hatte und sich damals vornahm, Ähnliches auch in Traunstein zu versuchen. Die Kunstwerke würden den Betrachter zum Verweilen auffordern, an einem Ort, den sie sonst wohl schnell verlassen würden. »Lassen Sie sich bitte darauf ein«, bat Stahl die Gäste der Vernissage. Kösterke versprach, die Kunstwerke, wie auch im vergangenen Jahr, hängen zu lassen und lockte mit »vielen freien Flächen« in anderen Tiefgaragen. Die Ausstellung ist nun immer tagsüber auf den Parkdecks der Tiefgarage am Bahnhof zu sehen. Der Eintritt zur Ausstellung ist natürlich frei. (Foto: Wolf)


 
Anzeige