weather-image
27°

Traunreuterin gewinnt Regionalpreis

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Julia Poller (2. von links) ist Regionalsiegerin beim DAK-Wettbewerb »Bunt statt Blau«. Mit ihr freuen sich Kunsterzieherin Petra Hochreiter, Michael Schneider von der DAK und Schulleiter Direktor Dr. Robert Anzeneder (rechts). (Foto: Mix)

Traunreut – Julia Poller, Schülerin der neunten Klasse am Johannes-Heidenhain-Gymnasium, wurde Regionalsiegerin beim Wettbewerb »Bunt statt Blau«, einer Plakataktion der DAK gegen das Komasaufen bei Jugendlichen.


Bereits zum vierten Mal veranstaltete die DAK heuer den Wettbewerb »Bunt statt Blau« gegen Komasaufen, an dem in Bayern rund 1900 Kinder und Jugendliche teilnahmen und insgesamt 900 Plakate einsandten. Aus den 35 Bildern, die in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land eingereicht wurden, ging das Werk von Julia Poller eindeutig als Siegerbild hervor. Die Schülerin erhielt als Preis eine Urkunde und einen 50-Euro-Gutschein.

Anzeige

Julia Poller, die gerne malt und sich künstlerisch betätigt, hat ihr Bild untertitelt mit: »Alkohol schränkt ein«. In einer Flasche, die einer Feiglingsflasche nachempfunden ist, sitzt ein zusammengekauerter Mensch, er ist darin gefangen und sieht nicht gerade glücklich aus. Die Flasche ist mit einem Korken fest verschlossen. Der Mensch in der Flasche ist farblos, während es rund um die Flasche bunt ist.

Michael Schneider, Leiter des Servicezentrums der DAK in Traunstein, hob das Johannes-Heidenhain-Gymnasium als besonders rührige Schule hervor, die bei solchen Wettbewerben immer teilnehme. Im vergangenen Jahr stellte das Gymnasium mit Anna Schopp sogar die bayerische Landessiegerin. Am Johannes-Heidenhain-Gymnasium werden die Schüler im Kunstunterricht von Lehrerin Petra Hochreiter dazu angeregt, ihre Wettbewerbsbeiträge zu malen. mix