weather-image

Thema Organspende

5.0
5.0

Traunstein – Im Rahmen der Ethik-Kurse besuchte Dr. Gerhard Wolf, Chefarzt der Traunsteiner Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, die Zwölftklässler an der Fachoberschule in Traunstein. Der erfahrene Mediziner sprach neben dem Hirntod vor allem die Organspende an.


Die Jugendlichen hatten sich im Vorfeld bereits viele Fragen gestellt: Unter welchen Umständen wäre man selbst bereit, Organe zu spenden? Würde man ein Spenderorgan annehmen, wenn man eines bräuchte? Wie sieht es mit der Behandlung eines sterbenskranken Menschen aus, der sich zur Organspende bereit erklärt hat? Diese und andere Fragen beantwortete Dr. Wolf sehr lebensnah und mit vielen Beispielen aus seiner bisherigen, beruflichen Tätigkeit, unter anderem auf einer Kinder-Intensivstation in Boston.

Anzeige

Während laut Wolf die US-Amerikaner nach dem Motto »Don't take your organs to heaven – we need them on earth« häufig zur Organspende bereit sind, sei in Deutschland die Bereitschaft dazu, nicht zuletzt nach den bekannt gewordenen Organspende-Skandalen, erneut rückläufig. Der Traunsteiner Chefarzt sieht es deshalb auch als seine Aufgabe an, in diesem Bereich für Aufklärung zu sorgen und Fragen zu beantworten.