weather-image

Teisendorfer im »Berufsorientierungscamp«

3.0
3.0
Bildtext einblenden
An die Herausforderung eines Brückenbaus machten sich Tobias Trachsel (von links), Andreas Edelmann, und Felix Kronawitter. Da war Kreativität gefragt. (Foto: Schraml)

Teisendorf – Einen ganz neuen Weg bei der Berufsorientierung ging nun die Mittelschule Teisendorf: 53 Schüler der Klassen 7aMG und 7b fuhren mit den Lehrkräften Maria Leitenbacher, Kyra Maier und Markus Schraml für eine Woche zum »Berufsorientierungs-camp« in die Jugendherberge Augsburg.


Im ersten Teil dieser schulischen Veranstaltung erkannten die Jugendlichen in interaktiven Spielen, wie wichtig gute Planung, Absprachen innerhalb der Gruppe und Teamwork für den erfolgreichen Abschluss einer Aufgabe sind. Sie lernten verschiedene Berufsfelder kennen und werteten am Computer ihre persönlichen Stärken und Schwächen aus.

Anzeige

Ab Mitte der Woche ging es in die praktische Erprobung: Die Teenager bauten beispielsweise aus einer Holzplatte ein »Tangram«, ein aus China stammendes Legespiel, und testeten ihr Können im kaufmännischen Bereich oder in sozialen Berufen. Bei einer Stadtrallye lernten die Mittelschüler die älteste Stadt Bayerns näher kennen und besichtigten dabei natürlich auch die historische Fuggerei, die älteste Sozialsiedlung der Welt. Mit einem unterhaltsamen Besuch der Bowlingbahn klang die lehrreiche Klassenfahrt aus.

Die Kosten für Busfahrt, Unterkunft und Seminarleitung wurden bei dieser Maßnahme der »erweiterten vertieften Berufsorientierung« zu gleichen Teilen von der Agentur für Arbeit und von der Regierung von Oberbayern übernommen. vm