weather-image
18°

Surberger Pfadfinder im Sommerlager

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ein spannendes Programm mit Tanzworkshop, Lagerfeuer und Wasserpumpenbau erwartete die Surberger Pfadfinder im Sommerlager in Unterfranken.

Surberg. Am großen Sommerlager der Diözese München-Freising nahmen heuer die Mitglieder des Surberger Pfadfinderstamms Stoabock teil. Gemeinsam mit 2000 Pfadfindern aus der gesamten Diözese reisten die Pfadfinder aus Surberg im Alter von 10 bis 25 Jahren nach Thalmässing in Unterfranken.


Viele Jurten, Kohten und andere Schwarzzelte säumten die große Wiese des dortigen Jugendzeltplatzes. Das Lager begann mit dem großen Aufbau der Schlafzelte und der offiziellen Eröffnung. Das Wetter war gut und so konnten alle am ersten Tag das Lagerleben in vollen Zügen genießen. Natürlich durfte am Abend auch ein Lagerfeuer nicht fehlen, an dem auch die eine oder andere Geschichte erzählt wurde.

Anzeige

Turbulent wurde es am nächsten Tag, als ein heftiger Sturm durch das Lager fegte und einen Großteil der Zelte beschädigte. Verletzt wurde zum Glück niemand, da alle Pfadfinder rechtzeitig evakuiert wurden. Allerdings ließen sich die Teilnehmer davon nicht aus der Ruhe bringen und bauten nach Abklingen des Sturms am Ende des Tages das Lager wieder auf.

Die nächsten Tage waren voll gepackt mit spannendem Programm für die verschiedenen Altersstufen: Tanzworkshop, Bau von Wasserpumpen oder auch Pfadfindertechniken. Am Ende waren alle traurig, dass das Lager viel schneller wieder zu Ende ging als gedacht.

Die Surberger Pfadfinder suchen immer wieder nach neuen Mitgliedern zwischen 7 und 16 Jahren. Wer eine der Gruppenstunden besuchen möchte, kann sich bei Nadine Winkler, Telefon 0176/70952393, oder bei Christian Hofmann, Telefon 0151/42422612, melden.