weather-image
20°

Städtepartnerschaft als Seminarthema

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Für gute Musik sorgten die Mitglieder der Band »Roam«, die aus fünf Abiturienten besteht: Florian Kolb (von links), Julian Schnell, Michael Scale, Mathias Ruf und Simon Plützer. Plützer und Schnell sind auch Mitglieder des P-Seminars zu Haywards Heath. (Foto: Plützer)

Traunstein. »Sie setzen den europäischen Gedanken in die Tat um«, freute sich Traunsteins Bürgermeister Manfred Kösterke bei seinem Besuch des bayerisch-englischen Abends, zu dem das P-Seminar »Haywards Heath« am Annette-Kolb-Gymnasium (AKG) eingeladen hatte.


Die Städtepartnerschaft mit der südenglischen Kleinstadt, die seit 1993 besteht, stand im Mittelpunkt des Seminars und hatte den Aufbau eines Schüleraustauschs zum Ziel. »Wir sind mit viel Hoffnung gestartet und natürlich wäre der Besuch bei einer neuen Partnerschule der krönende Abschluss dieses Seminars gewesen«, sagte Lehrer und Betreuer Reinhard Thußbas. Doch man stellte schnell fest, dass man bei der Suche eines dauerhaften Partners einen längeren Atem brauchen werde.

Anzeige

»Die Schüler haben mit ihrer Arbeit vorgebaut für weitere Generationen«, unterstrich Thußbas. Denn zarte Pflänzchen sind bereits entstanden: Stolz präsentierten die Teilnehmer des P-Seminars die ersten 50 Briefe von zwei Schulen aus Haywards Heath. Geschrieben hatten sich die Schüler von zwei siebten Klassen. Grund zum Feiern gab es also genug.

Mit einem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Programm unterhielten die Teilnehmer des P-Seminars an diesem Abend ihre Gäste.

Eingeladen waren neben den Eltern auch die Vertreter des Stadtrats und des Freundeskreises, der die Städtepartnerschaft mit Haywards Heath betreut. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgte die Rockband »Roam« – fünf Abiturienten des AKG, wovon zwei auch Teilnehmer des P-Seminars waren. Dazu gab's ein englisch-bayerisches Buffet, ein Quiz und ein stilechtes Dart-Turnier. plü