weather-image
20°

Sprecherin aller Förderschüler in Oberbayern

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Monique Stampfl ist neue Bezirksschülersprecherin der Förderschulen in Oberbayern. Schulleiterin Christa Rinner vom Wilhelm-Löhe-Förderzentrum ist stolz auf die 16-Jährige. (Foto: Mix)

Traunreut – Monique Stampfl aus Schnaitsee ist Bezirksschülersprecherin der insgesamt 126 Förderschulen in Oberbayern. Die 16-Jährige besucht in Traunreut die neunte Klasse des Wilhelm-Löhe-Förderzentrums und vertritt alle Förderschüler im Bezirk. Sie will sich in ihrem Amt unter anderem für eine bessere Anerkennung dieser Schulart einsetzen.


Als gewählte Schülersprecherin am Förderzentrum in Traunreut wurde Monique nach München eingeladen zur Wahl des Bezirksschülersprechers. Unter 40 Jugendlichen, die die einzelnen Landkreise im Bezirk vertraten, wurde die Schnaitseerin ausgewählt und wird künftig bei Tagungen ihre Schulart vertreten. Zur Kandidatur gehörte auch, dass sie sich und ihre Ziele vorstellte.

Anzeige

Die 16-Jährige, die die neunte und damit Abschlussklasse besucht, will sich unter anderem dafür einsetzen, dass möglichst viele Bildungseinrichtungen dem Beispiel der Traunreuter Förderschule folgen und Streitschlichter einführen. Außerdem sollte ihrer Meinung nach an jeder Schule ein Sanitätsdienst Pflicht werden, »denn es kann immer und überall mal was passieren, wo schnelle Hilfe benötigt wird«.

Projekte gegen Mobbing und Bemühungen für besseren Umweltschutz liegen der Jugendlichen außerdem am Herzen. Sie könnte sich beispielsweise gut vorstellen, dass jeden Tag eine andere Klasse dafür verantwortlich ist, für Ordnung auf dem Schulgelände zu sorgen.

Mit dem Amt einer Bezirksschülersprecherin sind zahlreiche Termine verbunden. Teils wird sie dafür von der Schule freigestellt, teils muss sie ihre Freizeit opfern. Monique nimmt unter anderem auch an der Landeskonferenz der Schüler teil und hat die Möglichkeit Anträge einzubringen, die im Landesschülerrat übernommen werden. Dort will sie gegenüber den Vertretern der anderen Schularten vor allem für mehr Verständnis und Anerkennung werben. »Wir sind Schüler wie alle anderen auch, machen genauso unseren Abschluss, nur brauchen wir halt ein bisschen länger zum Lernen und werden deshalb in kleineren Klassen unterrichtet«, betont die selbstbewusste Jugendliche.

Am Wilhelm-Löhe-Zentrum ist Monique zudem Mitglied im Schulforum, das sich aus der Schulleitung, den Mitarbeitern, dem Elternbeirat und eben der Schülersprecherin zusammensetzt und in dem schulrelevante Themen gemeinsam besprochen werden. Die 16-Jährige ist sich ihrer wichtigen Aufgabe sehr wohl bewusst und auch stolz darauf. mix