weather-image
15°

Spielmitte beim Planspiel Börse

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das zur Spielmitte führende Team »Fühnv Hauhuptschull Atzään«: (von links) Dennis Kaiser, Jonas Brandstätter, Moritz Kaiser, Tobias Maier, Niklas Wirnshofer und Lehrer Klaus Nothnagel.

Traunstein – Jetzt war Spielmitte und gleichzeitig Anmeldeschluss für Europas größtes Börsenplanspiel. Auch bei der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg sind über 200 Teams mit großem Engagement beim Planspiel Börse dabei, ihr Wissen in Sachen wirtschaftliche Zusammenhänge und Finanzmärkte zu erweitern.


Beim Schülerspiel steht den Spielgruppen ein virtuelles Startkapital von 50 000 Euro zur Verfügung. Die Gruppe »Fühnv Hauhuptschull Atzään« steigerte den Depotwert bereits um 9500 Euro und belegt in der Landkreiswertung den ersten Platz. Mit den Werten von unter anderem Amazon und Renault gelang es den Schülern der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule, sich zur Halbzeit an die Spitze zu setzen. Dicht auf den Fersen ist ihnen das Team »teamsnow« vom Johannes-Heidenhain-Gymnasium Traunreut.

Anzeige

Profit ist nicht alles, was zählt. Daher ist nachhaltige Geldanlage auch dieses Jahr wieder zentrales Thema beim Planspiel Börse. Hier setzte bei den Schülern das Team »Bayern Buam« Wirtschaftsschule Dr. Kalscheuer auf die Aktien von Adidas und BMW und konnte so zur Halbzeit schon einen Ertrag von 4400 Euro erwirtschaften.

Die Spielzeit endet am 16. Dezember. Es bleibt also weiter spannend, welche Teams am Ende das beste Gespür für die Finanzmärkte entwickelt haben. Es lohnt sich, denn für die erstplatzierten Schülerteams in der Depotgesamt- und Nachhaltigkeitsbewertung gibt es bei der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg Geld- und Sachpreise zu gewinnen.

Mehr Informationen und aktuelle Zwischenstände zum Planspiel Börse gibt es im Internet unter www.planspiel-boerse.de/ksktraunstein. fb