weather-image
20°

Schuldenfalle Handy

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Statt einen komplizierten Vertrag abzuschließen, sollten Jugendliche lieber auf Prepaid-Angebote setzen.

Fast jeder dritte Schuldner in Deutschland ist jünger als 30 Jahre. Meist beginnt die Überschuldung mit nicht bezahlten Handyrechnungen, erläutert das Portal Handysektor.de, das von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen getragen wird. Hier sind ein paar wichtige Tipps auf einen Blick:


– Anstatt einen komplizierten Vertrag abzuschließen, haben Jugendliche mit Prepaid-Karten die Kosten besser im Blick.

Anzeige

– Außerdem sollten Jugendliche bei Sonderrufnummern wie 0900 oder 0137 vorsichtig sein, und sie am besten nie vom Handy aus wählen.

– Teuer können auch Lockanrufe werden: Hierbei werden massenhaft Telefonnummern angerufen, aber nach dem ersten Klingeln wird der Anruf wieder unterbrochen. Auf dem Display des Handys erscheint ein »Abruf in Abwesenheit«. Wer hier aus Neugierde zurückruft, erhält eine satte Rechnung.

– Das Konto belasten können auch Werbeeinblendungen bei Apps: Bereits mit einem Fingerwisch kann unbemerkt ein Abo im Hintergrund aktiviert werden. Vermeiden lässt sich das, indem Jugendliche bei ihrem Mobilfunkanbieter eine Drittanbieter-Sperre beantragen.