weather-image
18°

Schulbank mit Eisbahn getauscht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zum Abschluss des zweimonatigen Trainings traten die Fünft- und Sechstklässler über 100- und 250-Meter-Distanzen gegeneinander an.

Inzell. Einen ganz besonderen Schulunterricht durften die Mittelschüler aus Siegsdorf genießen. Fast zwei Monate lang verbesserten die Fünft- und Sechsklässler im Rahmen des differenzierten Sportunterrichts in der Max-Aicher-Arena ihre Technik im Schlittschuhlaufen. Trainiert wurden sie dabei von Boudi Stift.


Zum Abschluss konnten die Kinder und Jugendlichen in einem kleinen Wettkampf ihr Können unter Beweis stellen. Angefeuert wurden sie dabei von ihren Siegsdorfer und Ruhpoldinger Mitschülern aus den Klassen 7 bis 9. Zeitweise standen an diesem Tag dann 180 Schüler auf dem Inzeller Eis.

Anzeige

Nachdem den Teilnehmern der Ablauf des Wettkampftages erklärt worden war, begrüßte Siegsdorfs Rektor Roland Dohlus die sportlichen Kinder und eröffnete die Veranstaltung mit einem Dank an die Lehrkräfte der einzelnen Klassen, an den Starter und ehemaligen Kollegen Heinrich Beck, an Stützpunkttrainer Boudi Stift und Stadionleiter Hubert Graf sowie an die Damen des Elternbeirats der Siegsdorfer Mittelschule, die für das leibliche Wohl der Kinder sorgten.

Dann ging es auch schon los. Zuerst standen die 100-Meter-Rennen auf dem Programm. Klassenweise starteten die Buben und Mädchen in Fünfergruppen und lieferten sich spannende Rennen. In den Wettkampfpausen konnten sich alle Teilnehmer im Eishockeyfeld frei bewegen und das Bewegungsgefühl auf den Kufen genießen.

Im Anschluss an die 100-Meter-Wettbewerbe wurden dann noch die 250-Meter-Distanzen im selben Modus gelaufen, bis endlich die Sieger der einzelnen Klassen feststanden und Bundestrainer Markus Eicher die Siegerehrungen vornehmen konnte. Sowohl für die Mädchen wie für die Buben gab es in jeder Jahrgangsstufe Gold-, Silber- und Bronzemedaillen, die auf dem Stockerl verliehen wurden. FK