weather-image
30°

Schüler liefen 270 Kilometer

0.0
0.0

Traunstein. Zur Einweihung der neuen Brunner-Anlage für den Schulsport in Traunstein haben sich Kinder und Jugendliche mehrerer Schulen auch sportlich gemessen.


Zum einen wurde ein Sponsorenlauf veranstaltet, bei dem auch Landrat Siegfried Walch und Oberbürgermeister Christian Kegel eine Runde, die ersten 400 Meter, mitliefen. Insgesamt konnten von den beteiligten Schulen 675 Runden, also 270 Kilometer zurückgelegt werden.

Anzeige

Stellvertretend für die einzelnen Schulen erhielt der jeweils rundenstärkste Läufer einen von der Bayerischen Sportjugend Traunstein gestifteten Pokal: Sebastian Schildmann und Michael Drechsler (Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule), Paula Huber (Maria-Ward-Realschule Sparz), Thomas Schimmelpfennig (Reiffenstuel-Realschule), Dominik Buchwinkler (Chiemgau-Gymnasium). Letzterer hat mit 26 Einzelrunden über zehn Kilometer zurückgelegt.

Aber auch in den Laufpausen gab es ein Sportprogramm. Eine Pause nutzte eine Turngruppe des Annette-Kolb-Gymnasiums für eine Tanzvorführung mit Musik. Während der zweiten Halbzeit des Laufes machte sich die Hochsprunggruppe des Chiemgau-Gymnasiums bereit für den Differenzhochsprung. Dabei galt das Prinzip Chancengleichheit nach der Formel: Körpergröße minus Sprunghöhe. Die geringste Differenz brachte am Ende den Sieg.

Die Zeit während der Auswertung des Sponsorenlaufes, die durch Schüler des Chiemgau-Gymnasiums durchgeführt wurde, nutzte die Reiffenstuel-Realschule zu einem schulinternen Duell einer ungewöhnlichen 10 mal 40 Meter Laufstaffel gegen den Einradfahrer Mathias Hoffmann. Er gehört in seiner Altersklasse zu den Top Ten im Einradsport in Deutschland. Hoffmann konnte am Ende das Rennen auch knapp für sich entscheiden.