weather-image
19°

»Schau mir in die Augen, Kleines!«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Fließende Übergänge und exakte Choreografien machten die Aufführung von »Ein Stück Film« zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Traunstein – Ihre Eigenproduktion »Ein Stück Film« präsentierte die Theatergruppe der Mittelstufe am Traunsteiner Chiemgau-Gymnasium (CHG). In einer lockeren Szenen-Collage, gerahmt durch Anfang und Schluss, in der die Gruppe auf der Bühne einen Film zu schauen scheint, setzt sich die Inszenierung mit dem Thema Film und der Verbindung zum Theater auseinander.


Dabei gehen einige Szenen auf das Entstehen und die Vorgänge am Set ein, andere spielen mit Film-Zitaten. Besonders beeindruckt hat bei der Umsetzung der Einsatz von Projektionen auf beweglichen weißen Flächen, die auch in anderer Form kreativ verwendet wurden. Der Wechsel zwischen individuellen Charakteren auf der Bühne und starken Gruppenszenen mit chorisch gesprochenen Texten, die Abwechslung zwischen humorvollen und tiefgründigen oder nachdenklichen Szenen zog das Publikum besonders in seinen Bann.

Anzeige

Die Verwendung bekannter Filmzitate sprach das Publikum gleichermaßen an. So erreichte eine unterhaltsame James-Bond-Szene inhaltlich vor allem die älteren Zuschauer, weil sie die alten Vorspann-Sequenzen kennen, die jüngeren Zuschauer lachten indes bei der Szene, die das Live-Casting im Fernsehen aufs Korn nimmt. Neben den hervorragenden Einzelleistungen überzeugten die vielen Gruppenszenen, die eine enorme Wirkung hatten. Die Schauspieler waren alle präsent auf der Bühne und zudem immer in Bewegung und Interaktion, was hohe Konzentration erfordert und viel Respekt verdient. Spürbar war für die Zuschauer, wie gut die Gruppe zusammenarbeitet. Fließende Übergänge, exakte Choreografien und starke Emotionen sowie der spürbare Spaß beim Spielen machten die Aufführung zu einem besonderen Erlebnis.

Dass hier nicht einfach nur etwas abgespielt wurde, sondern die Schüler hinter jeder Bewegung und jeder Textzeile standen, machte die einzigartige Wirkung aus. Man hatte deshalb das Gefühl, ein Stück gesehen zu haben, das komplett ehrlich zu seinen Zuschauern war. Und wenn Neuntklässler auf der Bühne zu bewegender Musik ganz selbstverständlich körperlich nahe intensive Posen aus bekannten Liebesfilmen einnehmen, ohne auch nur den Hauch von Peinlichkeit, dann ist das sehr beeindruckend.

Mit »Ein Stück Film« ist der Theatergruppe eine großartige Inszenierung gelungen, die auch bei den Zuschauern höchste Anerkennung erfahren hat. fb