weather-image
18°

»Robin Hood« wird neu inszeniert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mitwirkende des Theaterensembles sind unter anderem Fabian Watzl als Sheriff von Nottingham und Paula Allertseder, die seine Frau Rosie spielt. (Foto: Giesen)

Marquartstein – Schon Mitte des 13. Jahrhunderts waren in England Balladen über den Volkshelden Robin Hood im Umlauf, der die Reichen ausraubte und die Armen beschenkte. Bis heute gibt es unzählige Sagen und Geschichten über Robin Hood, die auch oft verfilmt wurden.


Das Weihnachtstheater am Staatlichen Landschulheim heißt heuer »Robin Hood« und bringt unter der bewährten Regie von Eva Geigenmüller eine kindgerechte Version des deutschen Autors Theodor Schübel auf die Bühne.

Anzeige

Auch heuer bewarben sich viele Schüler aus allen Klassenstufen darum, mitspielen zu dürfen, sodass es rund 45 Mitwirkende gibt, wobei die meisten Rollen doppelt besetzt sind. Das Bühnenbild entwarf Kunsterzieher Toni Bader, die passende Musikuntermalung wählte Eva Geigenmüller aus. Durch die hochkarätige technische Ausstattung der Landschulheimbühne werden die Zuschauer durch Licht- und Klangeffekte sogleich in Robin Hoods wundersame Welt von Sherwood Forest versetzt.

Aufführungen sind am Samstag und Sonntag, 13. und 14. Dezember, sowie am 20. und 21. Dezember jeweils um 18 Uhr im Festsaal des Landschulheims. Der Eintritt ist frei, Spenden, die zur Deckung der Kosten verwendet werden, sind willkommen.

Kartenreservierungen sind unter den Telefonnummern 08641/6240 oder 08641/698693 möglich. gi