weather-image
16°

Morgen startet der »Chiemsee Summer«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auf vier Tage mit viel Musik und schönem Wetter freuen sich die Besucher des Chiemsee-Summer-Festivals. Am morgigen Mittwoch geht es los. (Foto: Robin Schmiedebach)

Übersee – Abwechslungsreiche Musik, gut gelaunte Besucher und viel Sonnenschein – das gibt es ab dem morgigen Mittwoch wieder beim »Chiemsee Summer«. Zum 22. Mal treffen sich in Übersee Musikfans aus der ganzen Welt.


Die musikalisch stimmige Auswahl aus bekannten Headlinern sowie einigen Newcomern ist einmalig. Am morgigen Mittwoch geht gleich mit zwei Headlinern los: The Prodigy und Limp Bizkit. Am Donnerstag verwandeln die Sportfreunde Stiller das ganze Festival mit ihrer Show in einen einzigen Chor aus Band und Publikum. Das Festival-Wochenende läuten am Freitag »Die Fantastischen Vier« ein. An diesem Tag treten auch einige Musikgruppen aus der Region auf: die Mundwerk-Crew, LaBrassBanda und die Keller-Steff-Band. Zum Höhepunkt am Samstag steht die Hauptbühne im Fokus elektronischer Musik: Fritz Kalkbrenner und Steve Aoki werden die Menge zum Beben bringen.

Anzeige

Feldwieser Straße während des Festivals befahrbar

Gute Nachrichten gibt es für alle, die mit dem Auto anreisen. Während des Festivals ist die Feldwieser Straße, die zuletzt wegen Bauarbeiten gesperrt war, befahrbar. Das bestätigte Max Posselt von der Gemeinde Übersee im Gespräch mit unserer Zeitung. Die Bauarbeiten seien so geplant worden, dass der zweite Bauabschnitt am vergangenen Freitag abgeschlossen wurde und der Dritte erst kommende Woche beginnt. Die Straße brauche man nicht nur für die Anreisenden, sondern auch als Rettungsweg.

Kostenlos anreisen kann man mit dem Zug. Außerdem gibt es wieder ein reges Angebot an Buslinien rund um den Chiemsee, um die Anreise und das Pendeln zwischen den Orten in der Umgebung und dem Festivalgelände zu vereinfachen. Die Shuttlebusse vom Bahnhof Übersee fahren ununterbrochen von Mittwoch bis Samstag von 9 bis 21 Uhr und am Sonntag von 9 bis 17 Uhr zwischen dem Bahnhof, dem Sportplatz und dem Festivalgelände.

Die Veranstalter wolle die Gäste auch heuer wieder sensibilisieren und davon überzeugen, dass sich Feiern und Rücksichtnahme auf die Umwelt nicht ausschließen. Besonders geht es darum, die riesigen Müllberge zu vermeiden und ein Wertstoff- und Lebensmittelbewusstsein zu schaffen. Auch in diesem Jahr arbeitet der »Chiemsee Summer« wieder eng mit dem Verein »Ökomodell Achental« zusammen, der sich den Erhalt der Natur- und Kulturlandschaft sowie die Förderung eines naturverträglichen Tourismus und die Nutzung erneuerbarer Energieträger auf die Fahnen geschrieben hat.

Im Rahmen des Festivals macht auch die Informationskampagne »Du + Deine Ausbildung = Praktisch unschlagbar« in Übersee Station, die im April vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gestartet wurde, und Jugendliche für eine duale Ausbildung begeistern will. Am Stand der Initiative unterstützen Berater Jugendliche individuell bei ihrer beruflichen Orientierung und geben Hinweise zu den vielfältigen Aspekten einer Ausbildung.

Malteser übernehmen wieder den Sanitätsdienst

Während die Fans ausgelassen feiern und tanzen, sorgen die Malteser für die sanitätsdienstliche Versorgung der Festivalbesucher. »Mehr als 200 Einsatzsanitäter sind rund um die Uhr bereit, Verletzungen und akute Erkrankungen jedweder Art zu versorgen«, verspricht Malteser-Einsatzleiterin Christiana Mitterer. Die Rettungsorganisation ist auf dem weitläufigen Festivalgelände mit einer Unfallhilfsstelle, einer mobilen Sanitätsstation und mehreren SOS-Stellen präsent.

Zu jeder Stunde sind bis zu 90 Malteser-Sanitäter und drei Notärzte in Zwölf-Stunden-Schichten präsent, um im Notfall schnell zur Stelle zu sein. »Zusätzlich patrouillieren Erstversorgungsteams mit fahrbaren Tragen und Notfallausrüstung auf dem Konzertgelände und in der Zeltstadt, wo viele der Festivalgäste übernachten«, so Mitterer. Unterstützt werden die Malteser von den Einsatzkräften der DLRG, die tagsüber an der Tiroler Achen Position beziehen und eingreifen, wenn badende Festivalbesucher in Gefahr geraten. Für den vorsorglichen Brandschutz steht die Sicherheitswache der Feuerwehr Übersee mit bis zu 18 Feuerwehrlern und drei Fahrzeugen bereit.

Die Helfer der Malteser, die aus der gesamten Erzdiözese München-Freising kommen, werden während des Festivaleinsatzes in Siegsdorf Quartier beziehen. Die Grund- und Mittelschule wird zum Helferzentrum umfunktioniert. »Die Bereitstellung der Schule ermöglicht uns eine optimale Einsatzorganisation«, freut sich die Einsatzleiterin.

Im Hintergrund tätig, aber mit einer sehr wichtigen Aufgabe betraut sind die Verpflegungsgruppen der Malteser. Sie stellen sicher, dass es bei den Helfern keine knurrenden Mägen gibt. In der Dienststelle in Traunstein-Axdorf werden täglich dreimal bis zu 300 Mahlzeiten für die eingesetzten Malteser-Helfer und für die Polizeikräfte zubereitet und von dort zum Helferzentrum nach Siegsdorf oder auf das Festivalgelände in Übersee geliefert.

Dass die Malteser den Herausforderungen beim »Chiemsee Summer« gewachsen sind, dessen ist sich Einsatzleiterin Christiana Mitterer sicher. Im zehnten Jahr in Folge leisten die Malteser den Sanitätsdienst während des Festivals. jar/pv

Einstellungen