weather-image
23°

Mittelschüler präsentieren ihr Heimat-Memory

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bei der Präsentation ihres Heimat-Projektes informierten unter anderem Angela Schmid und Simon Huber, wie das Heimat-Memory zustande gekommen ist.

Grassau. Mit großer Begeisterung präsentierten die Schüler der Wirtschaftsklasse der M9 in der Schulküche das Ergebnis ihres Heimatprojekts: ein kreatives Memory mit Motiven aus Grassau.


Hier gehe es um Heimat und den Heimatbegriff, und wie sich Jugendliche damit auseinandersetzen, informierte Schulleiter Johannes Zeitel zur Eröffnung der Präsentation und zeigte sich begeistert über das Ergebnis. Die Idee zu dem Memory wurde von den Schülern selbst entwickelt und die Umsetzung durch Spenden realisiert.

Anzeige

»Heimat ist nicht nur ein Wort, es ist ein Gefühl«, erklärte Fachlehrerin Mirela Mitrenko. Mit diesem Projekt hätten die Jugendlichen viel Eigeninitiative gezeigt und fünf Monate gearbeitet. Ausschlaggebend war der vom Ökomodell im Februar ausgeschriebene Wettbewerb zum Thema Heimat, an dem sich die Jugendlichen beteiligen wollten.

Aufbewahrt in Holzkästchen

Wie dies umgesetzt wurde, erklärten dann die Schüler Angela Schmid, Lasse Gruber und Simon Huber. Am Anfang stand ein Fotobuch zur Diskussion. Doch dies reichte den Jugendlichen nicht und so entschieden sie sich die schönen Fotos auch als Memory drucken zu lassen. Mit Hilfe von Martin Huber, dem Hausmeister, wurden dann Holzkästchen zur Aufbewahrung des Memorys geschreinert.

Beeindruckend informierten die Jugendlichen, wie sie auf Motivsuche für die Fotos gingen, wie sie die Motive und Formate wählten, Angebote für den Druck einholten, die Box schreinerten und schließlich das Endprodukt zusammenfügten. Entstanden sind nun in limitierter Ausgabe 50 Holzboxen im Format von 15 auf 15 Zentimeter mit Memorykarten und einem ansprechenden Fotobüchlein. Auch eine Landkarte von Grassau wurde hinzugefügt.

Bürgermeister Rudi Jantke gratulierte zu dem gelungenen und beispielgebenden Schülerprojekt, das professionell abgewickelt wurde. Für Geschenke werde die Gemeinde einige dieser Heimatkästchen bestellen. Verkauft werden diese »Heimat-Schatzkästchen« nun auch in der Tourist-Information. tb