weather-image
18°

Minis aus Kammer verteidigten ihren Titel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Ministranten aus Kammer haben ihren Titel verteidigt: Auch heuer gewannen sie das Landkreis-Fußballturnier. Die stolzen Sieger freuten sich zusammen mit Dekan Georg Lindl (links) und Gemeindereferent Ulli Englmaier (rechts). (Foto: H. Eder)

Traunstein. Gleich mit drei Mannschaften ist der Landkreis Traunstein beim diözesanweiten Fußballturnier der Ministranten vertreten, das am 22. Februar in der Großen Kreisstadt stattfindet. Beim Landkreisentscheid in der Landkreisturnhalle qualifizierten sich die Ministranten aus Kammer als Turniersieger.


Außerdem dürfen auch die Ministranten aus St. Leonhard, die das Finale gegen Kammer mit 1:3 verloren, am Diözesanturnier teilnehmen – als Vertreter des Dekanats Traunstein, weil die Kammerer als Titelverteidiger sowieso schon qualifiziert waren.

Anzeige

Das Trio vervollständigen die Ministranten aus dem Pfarrverband Engelsberg-Garching, die mit ihrem vierten Turnierplatz die beste Mannschaft aus dem Dekanat Baumburg waren, dem nördlichen Teil des Landkreises Traunstein.

Es war ein langer Fußballtag für alle Teilnehmer. Um die 250 Sportler, dazu Eltern und Begleiter, brachten mächtig Leben in die Landkreishalle. Die Organisatoren aus der Pfarrei Kammer, die als Vorjahressieger das Turnier in Kooperation mit der Katholischen Jugendstelle ausrichteten, hatten alle Hände voll zu tun, nicht zuletzt auch mit der Bewirtung.

Nach nicht weniger als 56 Spielen – ausgetragen auf zwei Kleinfeldern in der abgeteilten Landkreishalle – standen die Endrundenspiele fest. Aus diesen gingen schließlich die Minis aus Kammer und aus St. Leonhard als Finalisten hervor. Das Endspiel war letztlich eine klare Sache für die Kammerer, die damit ihrem Kampfnamen als »Hammer von Kammer« alle Ehre machten. 3:1 endete die Partie nach zwei Toren von Christoph Wimmer und einem Treffer von Michael Specht, bei einem Ehrentreffer von Lukas Eder für St. Leonhard. Damit sind die Landkreissieger der letzten beiden Jahre auch diesmal wieder für die Diözesanrunde qualifiziert.

Im Spiel um den dritten Platz verlor die zweite Mannschaft des Pfarrverbandes Engelsberg-Garching zwar mit 0:2 gegen Nußdorf, war aber als beste Mannschaft des Baumburger Dekanats trotzdem bereits für das Diözesanturnier qualifiziert.

Dekan Georg Lindl, Gemeindereferent Uli Englmaier und Alois Gartner aus der Pfarrei Kammer gestalteten gemeinsam die Siegerehrung, wobei es für alle Teilnehmer Medaillen und Süßigkeiten sowie für den Sieger einen Pokal gab. he