weather-image
15°

Medienwochen an der Mittelschule

0.0
0.0

Grassau. Medienkompetenz, das heißt der richtige Umgang mit den Neuen Medien, ist in der Grassauer Mittelschule ein wichtiger Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung. Aus diesem Grund wurden Medienwochen mit verschiedenen Projekten und Workshops zur Entwicklung und Stärkung dieser Kompetenz an der Schule angeboten.


So wurden die Schüler der siebten Jahrgangsstufe von den Jugendbeamten der Polizeiinspektion Grassau, Siegfried Weidacher und Anja Schmidt, über Gefahren im Internet aufgeklärt. Sie gaben Auskunft über rechtliche Aspekte zum Thema »Downloads« und informierten über Datenschutz und Persönlichkeitsrechte. Die beiden sechsten Klassen bekamen Besuch von Stefan Eder und Agnes Hallweger von der »Fachambulanz für Sucht« des Caritas-Zentrums Traunstein und konnten im Gespräch über das eigene Konsumverhalten diskutieren. In Form von Workshops wurden die Themen Computerspiele, soziale Netzwerke, Fernsehen und Handys analysiert.

Anzeige

Vor allem aber die »sozialen Netzwerke« wie Facebook sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Um den Schülern diesbezüglich einige Hintergrundinformationen zu vermitteln, führten die beiden Sozialpädagoginnen Kira Cyranek und Saskia Adam von der Diakonie in den sechsten Klassen ein Planspiel durch. Dabei lernten die Jugendlichen, wie wichtig es ist, achtsam mit den eigenen Daten umzugehen aber auch, dass man durchaus skeptisch mit den Informationen und Absichten anderer umgehen sollte.

Unter der Überschrift »Bloßgestellt im Netz« beteiligten sich die Jugendlichen der siebten Klassen mit großem Interesse an einem Planspiel zur Prävention von »Cybermobbing«. Aus der Berufserfahrung wussten die Sozialpädagoginnen, dass Anfeindungen, Beleidigungen oder Unwahrheiten im Internet sehr verletzend sein können. Bei einem Spiel wurde unter anderem auch ein Fall von Cybermobbing in Form eines Rollenspiels simuliert.

Am Ende des Projekts erarbeiteten die Schüler noch gemeinsam eine Klassenvereinbarung mit dem Titel: »Wie wir miteinander im Netz umgehen wollen«. tb