weather-image
27°

LaBrassBanda kommt nach Petting

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Im Bewerbungsvideo treffen sich verschiedene Vereine und Privatpersonen aus Petting, um ausgelassen im Pappdeckelzelt zu feiern. (Screenshot: K. Zehentner)

Petting. Zum 50-jährigen Bestehen des TSV Petting winkt ein großes Ereignis: Neben dem Keller Steff und seiner Band wird dann auch LaBrassBanda das Festzelt rocken. Möglich ist dies nur, da die Pettinger sich an einem Videowettbewerb der Chiemgauer Band beteiligt hatten. Am Ende setzten sich die Sportler gegen 500 Mitbewerber durch und fiebern nun dem Großereignis am 28. Juli entgegen.


»I deaf a wahnsinns scheene Ankündigung machen, dass wir von LaBrassBanda 2014 a Bierzelttour machan« – mit diesen Worten begann Frontmann Stefan Dettl seinen Aufruf zur Bierzelttour der Band. Wenn bereits ein Festzelt da stehe und für Strom, Bühne und Ausschank gesorgt sei, dann würde die Band das restliche Equipment mitbringen.

Anzeige

Das ließ sich der TSV Petting nicht zweimal sagen und drehte ein Bewerbungsvideo, das sich gewaschen hat. Anfangs sind darin lediglich faul herumsitzende TSV-Spieler zu sehen, die den Tag genießen. »Fußballer, kam hobts Sommerpause, weads eich scho wieder z’fad«, lautet der Tenor der vorbeikommenden Passanten. Doch dann kommen die singenden »Glädsnkepf« vorbei: »Kennts es LaBrassBanda? De ham gsogt, bauts eana a Zelt aus Bapadeckl, hengts eana a paar Lampn eine, a Discokugl und dann gehts scho dahi und dann kemans«.

Animiert von den »Glädsnkepf« springen die Spieler auf und machen sich sogleich an die Planung sowie den Aufbau. Im Schnelldurchlauf ist zu sehen, wie ein Zelt aus echten Pappdeckeln aufgebaut wird. Um die richtige Stimmung im Zelt zu haben, kommen alle möglichen Besucher, von der örtlichen Feuerwehr, den Heiligen Drei Königen, der Musikkapelle und natürlich dem Fußballverein. Am Ende der ausgelassenen Feier, sieht man die übrig gebliebenen »Alkoholleichen« und der auf einem Baum hängende Mofafahrer sagt: »Mei des war moi a Festl. LaBrassBanda, de hom wos versammt.«

Über Facebook verbreitete sich das Video rasend schnell im Internet. Mehrfach wurde es geteilt und fand große Zustimmung und Lob in umliegenden Gemeinden. Bei Youtube wurde es bereits über 12 000 Mal angeklickt. Nach Aussage der Konzertagentur Amok aus Trostberg, soll Dettl nach Anschauen des Videos völlig euphorisch gesagt haben: »Petting, wir müssen dort hin!«

Für das Pettinger Spektakel am Abend des 28. Juli kann man sich bereits Karten sichern. Möglich ist dies ab sofort unter anderem im Sportgeschäft Stippel in Petting, dem Augenoptiker Paul Mayer in Traunstein, der Brauerei Schönram und auch bei der Aral-Tankstelle in Waging. kmz