weather-image
-1°

Kunst gegen Komasaufen

0.0
0.0

Unter dem Motto »bunt statt blau« sucht die DAK-Gesundheit bereits zum fünften Mal die besten Plakate gegen das Rauschtrinken. Unterstützt wird der Wettbewerb für Schüler zwischen 12 und 17 Jahren durch die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml.


Die mehrfach ausgezeichnete Kampagne »bunt statt blau« wird von Politikern, Suchtexperten und Künstlern unterstützt. »Das Besondere an der Aktion ist, dass Jugendliche mit ihren Bildern selbst zu glaubwürdigen Botschaftern gegen das Rauschtrinken werden«, erklärt Michael Schneider, Leiter des Traunsteiner Servicezentrums.

Anzeige

Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 31. März. Anschließend werden in allen 16 Bundesländern die besten Siegerplakate ausgezeichnet. Im Juni wählt dann eine Bundesjury mit der Band »Luxuslärm« den Bundesgewinner. Es gibt Geld- und Sachpreise zu gewinnen. Weitere Infos zum Wettbewerb gibt es online unter www.dak.de/buntstattblau.