weather-image
14°

Jugendliche zocken gerne

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Kopfhörer auf und alles andere vergessen: Im Schnitt versinken Jugendliche täglich mehr als eineinhalb Stunden in der Computerspielewelt.

Kinder und Jugendliche verbringen durchschnittlich mehr als eineinhalb Stunden ihres Tages mit Computerspielen. Die Spieldauer steigt, je älter die Teenager werden. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage.


Demnach spielen die befragten 10- bis 18-Jährigen im Schnitt 104 Minuten pro Tag am Computer, an der Spielkonsole oder am Smartphone. Während die 10- bis 12-Jährigen auf etwas mehr als eine Stunde kommen (76 Minuten), steigert sich die Dauer bei den 13- bis 15-Jährigen auf 111 Minuten täglich. Bei den 16- bis 18-Jährigen sind es 124 Minuten. Die Erhebung wurde vom IT-Branchenverband Bitkom in Auftrag gegeben. Befragt wurden 962 Kinder und Jugendliche.

Anzeige

Nach den Ergebnissen der Studie spielt knapp jeder fünfte Jugendliche deutlich mehr als der Durchschnitt: 19 Prozent der 16- bis 18-Jährigen gab an, pro Tag drei Stunden oder sogar mehr mit Computer, Konsole oder Smartphone zu spielen. Bei den 13- bis 15-Jährigen sind es 12 Prozent, bei den 10- bis 12-Jährigen 6 Prozent.

Laut der Umfrage besitzt die Hälfte der 10- bis 18-Jährigen eine eigene stationäre Konsole wie Playstation, Xbox oder Wii U. Etwas mehr als ein Drittel (37 Prozent) nutzen eine mobile Spielkonsole wie Nintendo DS. Über ein Smartphone, um Spiele-Apps zu nutzen, verfügen in dieser Altersgruppe sogar 79 Prozent.