weather-image
20°

Isinger sammelten Geld

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Isinger Anatol Günthner übergab den Scheck für das Jugend-Projekt in Kliptown.

Chieming – Schüler des Landschulheims Schloss Ising sind kürzlich aus Südafrika zurückgekehrt. Dieser Schüleraustausch, der bereits mehrere Jahre von Lehrerin Dr. Dorothea Freund organisiert wird, bringt jedes Jahr Neuntklässler aus Deutschland und Afrika zusammen. In den Weihnachtsferien werden die Südafrikaner ans Isinger Gymnasium kommen, auch um den hiesigen Winter mit Schnee zu erleben.


Die Isinger Schüler verbrachten die drei Wochen ihres Besuchs in den Gastfamilien, da in dieser Zeit dort Ferien waren. Erst am Ende besuchten sie an einem Tag die Schule, wo sie in Kleingruppen am Unterricht teilnahmen.

Anzeige

Im Rahmen des Schüleraustauschs wurde aber auch eine Spende übergeben. Die Neuntklässler besuchten in Kliptown, einem der ärmsten Stadtteile von Soweto, das »Kliptown Youth Program« und überreichten dort den Scheck über 2000 Euro. Diese Summe hatten Isinger Gymnasiasten im Lauf des ersten Schulhalbjahres durch vielerlei Spendenaktionen eingenommen.

In der Einrichtung werden Jugendliche in ihrer Freizeit pädagogisch unterstützt, mit dem Ziel, dass möglichst vielen von ihnen der Zugang zu einer besseren Bildung ermöglicht wird. Sie erhalten dort auch ein Mittagessen, was für viele die einzige warme Mahlzeit am Tag ist. Die Betreuer tanzten und sangen traditionelle Rhythmen und lehrten den Isinger Schülern den »Gumbootdance«, der seinen Ursprung in südamerikanischen Goldminen hat.