weather-image
21°

Heischneida gewann den Chiemsee-Summer-Bandcontest

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Traunsteiner Mundartband Heischneida hat den Bandcontest »Headliner 2020« gewonnen. Die Traunsteiner dürfen sich jetzt auf einen Auftritt auf einer der großen Zeltbühnen freuen.

Traunstein – Die Band Heischneida aus Traunstein hat den ersten Bandcontest des Chiemsee-Summer-Festivals im Münchner Club Milla gewonnen und darf sich ab sofort »Headliner 2020« nennen. Nach einem musikalisch hochklassigen Abend konnten sich Heischneida gegen die drei Mitkonkurrenten Reggae Boys Deutschland, NoSpam und Offbeatfront durchsetzen.


Viele musikbegeisterte Münchner sowie Fans der jeweiligen Bands kamen in einen der kultigsten Clubs Münchens, um die vier regionalen Gewinner des Onlinevotings beim großen Live-Finale zu unterstützen. Die Reggae Boys Deutschland aus Stuttgart zeigten sich trotz ihrer Maskierung voll auf Augenhöhe mit dem jungen Publikum und boten jamaikanische Beats zu augenzwinkernden Texten, die niemanden still stehen ließen.

Anzeige

Schwierige Entscheidung für die Jury

Die junge Augsburger Alternative-Rock Band NoSpam überzeugte das Publikum und die Jury nicht nur durch ihr großes Songwriting-Talent, sondern auch durch die professionelle und mitreißende Ausstrahlung auf der Bühne. Mit den Österreichern Offbeatfront aus dem grenznahen Ostermiething regierte dann der Ska im Club und die schweißtreibende Performance zog alle in ihren Bann. Zu guter Letzt ließ die Mundartband Heischneida aus Traunstein ihren bayerischen Mix aus Rock, Ska, Funk und Gypsy Brass auf die Fans los, die das wilde Treiben mit reichlich Applaus belohnten.

Im Endeffekt stand die Jury um Evi Dettl von Radio BUH, Dominic Holzer von BR Puls, Stefan Hagemeister von Bradley’s H und Radio Feierwerk sowie Andreas Auer vom Plattenlabel International Bohemia vor einer sehr schweren und knappen Entscheidung. Am Ende fiel die Wahl zum Gewinner und »Chiemsee Headliner 2020« auf Heischneida.

»Wir sind auf einem guten Weg«

Martin Altmann, Geschäftsführer der CRP Konzertagentur und Veranstalter des Chiemsee-Summer zeigte sich bei der Preisübergabe vom musikalischen Niveau und Unterhaltungswert der Bands begeistert. Neben dem extravaganten Siegerpokal und der Siegesprämie von 1500 Euro freuen sich Heischneida darauf, den letzten Festivaltag am 23. August auf einer der beiden Zeltbühnen eröffnen zu dürfen. »Für uns ist die Auszeichnung auf jeden Fall eine Bestätigung, dass wir mit unserer Musik auf einem guten Weg sind. In nächster Zeit sind wir noch viel live unterwegs, nächstes Jahr geht's dann ins Studio, um unser erstes Album aufzunehmen«, so Chris Maier von Heischneida.

Ob dieser Sieg für die Band nun tatsächlich in einem derartigen Karriereschub mündet, dass man sie in fünf Jahren auf der großen Open-Air-Bühne »Wilder Kaiser« des C Festivals sehen kann, wird sich in den nächsten Monaten und Jahren zeigen. fb/jar