weather-image

Gute Leistungen in der Loipe

0.0
0.0

Reit im Winkl – Gleich mit jeweils zwei Mannschaften haben sich das Chiemgau-Gymnasium Traunstein, das Landschulheim Marquartstein sowie die Achental-Realschule Marquartstein für das Landesfinale qualifiziert. Auch das Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien fährt zum Landesentscheid nach Oberstdorf (2. bis 4. Februar).


Über 200 Schüler waren in 33 Mannschaften am Start

Anzeige

Das Bezirksfinale musste wegen Schneemangels kurzfristig von Sachrang nach Reit im Winkl verlegt werden. Bei besten Schneeverhältnissen, Traumwetter und optimal präparierten Loipen waren 33 Mannschaften aus 19 oberbayerischen Schulen am Start. Über 200 Schüler starteten in der klassischen und der freien Technik (Skating).

Die Schule mit den meisten Teilnehmern war das Chiemgau-Gymnasium Traunstein, das mit fünf Mannschaften an den Start ging. Ebenso hervorzuheben war die Teilnahme der Förderzentren zur geistigen Entwicklung. In dieser Wettbewerbsklasse beteiligten sich drei Mannschaften in der klassischen Lauftechnik.

Auch Gymnasium in Prien ist mit dabei

In der Wettkampfklasse (WK) III Jungen siegte das Team der Christophorusschule Berchtesgaden vor der Achental-Realschule Marquartstein und der Reiffenstuel-Realschule Traunstein. In der WK IV Jungen gewann das Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien vor dem Landschulheim Marquartstein und dem Chiemgau-Gymnasium Traunstein.

Bei den Mädchen hatte in der WK III das Team des St.-Irmengard-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen die Nase vorn. Zweite wurde das Chiemgau-Gymnasium Traunstein vor der St.-Ursula-Realschule Hohenburg Lenggries. Sieger in der WK IV war das Team vom Landschulheim Marquartstein vor dem Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz.

Chiemgau-Gymnasium gewann Mixed-Wettbewerb

Neu in diesem Jahr war die WK IV Mixed-Mannschaften. Hier laufen bis zu drei Mädchen und drei Buben gemeinsam in einem Team. Die besten zwei Laufzeiten der Mädchen und Buben einer Mannschaft werden gewertet. Sieger in dieser Klasse wurde das Chiemgau-Gymnasium Traunstein. Platz zwei belegte die Achental-Realschule Marquartstein. In den Wettkampfklassen III und IV qualifizierten sich die Siegermannschaften und die jeweils Zweitplatzierten für das Landesfinale in Oberstdorf.

Bei den Förderzentren setzte sich die erste Mannschaft der Franziskus-von-Assisi-Schule Au am Inn durch. Auf dem zweiten Rang landete das Wilhelm-Löhe-Förderzentrum Traunreut. Auch in dieser Wettbewerbsklasse fahren die qualifizierten Mannschaften zum Landesfinale. fb