weather-image
22°

Geballte Blasmusik mit dem »Ochablech« aus dem Achental

4.5
4.5
Bildtext einblenden
Jugendliche Blechmusik will die neue Formation »Ochablech« ins Achental bringen. Heute Abend haben Wolfgang Fladischer (von links), Peter Zaiser, Florian Nieß, Simon Schlagbauer, Remigius Zaiser und Rupert Fladischer ihren ersten öffentlichen Auftritt im Restaurant zum Kamin. (Foto: Flug)

Unterwössen. Wieder spuckt die Musikschule Wössen ein neues Musikensemble aus und festigt mit der Partnerschule in Grassau den Ruf des musikalischen Achentals: Das »Ocha-blech«, eine sechsköpfige Blasmusikgruppe. Ihren ersten öffentlichen Auftritt haben die Jugendlichen und jungen Männer am heutigen Donnerstag um 18 Uhr im Restaurant zum Kamin am Kurpark in Unterwössen.


Die sechs Mitglieder sind aber keine Unbekannten. Drei von ihnen spielen in der Musikkapelle Schleching, drei weitere in der Musikkapelle Wössen. Dort sind sie nicht nur durch Können, sondern auch durch Tatendrang und Spaß an der Musik und dem gemeinsamen Musizieren aufgefallen.

Anzeige

Sprecher der Gruppe ist Wolfgang Fladischer, 20 Jahre jung, der Mann für die Posaune. Ebenso wie sein 16-jähriger Bruder Rupert – dieser spielt in der neuen Formation Trompete und Flügelhorn – ist er Teil der Wössner Bläser.

Zum Schlechinger Teil der Gruppe gehört Remigius Zaiser, 15 Jahre, der ebenfalls Trompete und Flügelhorn spielt. Die zwei Küken unter den Gruppenmitgliedern sind Peter Zaiser (Tenorhorn und Bariton) sowie Simon Schlagbauer (Tuba). Beide kommen aus der Gemeinde Schleching und sind erst 14 Jahre alt. So alt wie beide Küken zusammen ist Florian Nieß, ständige Größe am Schlagzeug in der Musikkapelle Wössen.

Schon lange verbindet die »Ochablech-Mitglieder« über die Musik hinaus eine Freundschaft. Aus der und der Liebe zur Musik ist jetzt die Idee zu der gemeinsamen Formation entstanden. Die Mitglieder haben sich der bayerischen, böhmischen und mährischen Blasmusik verschrieben.

Ihren ersten internen Auftritt hatten sie bei ihrer Gründungsversammlung auf der Moaralm unter dem Hochgernhaus. Der erste öffentliche Auftritt soll dann heute Abend im Restaurant zum Kamin in Unterwössen folgen. lukk