weather-image
30°

Eine aufregende Zeit in New York

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Marco Maier geht für ein Jahr als Junior-Botschafter nach New York. Das freut die Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler.

Grabenstätt – Die Koffer sind zwar noch nicht gepackt, aber Marco Maier ist schon voller Vorfreude auf sein Jahr als Junior-Botschafter Deutschlands in Amerika. Der 16-jährige Gymnasiast aus Grabenstätt macht sich Mitte August auf in den Staat New York.


Die Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler hatte ihn als Teilnehmer für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) ausgewählt. Marco wird das Jahr bei einer Gastfamilie in der Stadt Rochester im Norden des Bundesstaates New York verbringen und dort die Schule besuchen. »Beim ersten Kontakt mit meiner Gastfamilie über Skype hat sich herausgestellt, dass die Verständigung kein Problem sein wird, denn meine Gasteltern haben zeitweise in Deutschland gelebt und sprechen Deutsch«, berichtet Marco.

Anzeige

Die Schüler leben in den USA in Gastfamilien und besuchen für die Dauer eines Schuljahres eine amerikanische High School. »Das gibt den jungen Leuten Gelegenheit, soziale Kontakte und lang anhaltende Freundschaften zu knüpfen und Erfahrungen im Alltagsleben einer anderen Kultur zu sammeln«, erklärt Bärbel Kofler die Zielsetzung des Austauschprogramms. Sie freut sich sehr, dass dem jungen Grabenstätter dieser Aufenthalt ermöglicht werden konnte: »Ich habe selbst schon in den USA gelebt und studiert. Ich hoffe, dass Marco ebenso schöne und unvergessliche Erfahrungen machen kann.«

Bei dem Treffen mit dem Stipendiaten zeigte sich, dass er sich gut vorbereit für seinen Auslandsaufenthalt fühlt. »Ich hatte bereits Kontakt zu ehemaligen Austauschschülern, die mir bei einem Vorbereitungstreffen ihre Erfahrungen berichten konnten«, so Marco Maier.

Die Abgeordnete wünschte ihrem Stipendiaten eine gute Reise und bat ihn darum, sie über seine Erlebnisse in den Vereinigten Staaten auf dem Laufenden zu halten. fb