weather-image
21°

Ein Wochenende im Jugendhaus

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Großen Spaß beim gemeinsamen Wochenende im Jugendhaus St. Leonhard hatten Yessica Burkhard und Katharina Rabiser.

Inzell/Wonneberg. Ein aufregendes Wochenende verbrachten die Firmlinge der Inzeller Pfarrei St. Michael gemeinsam im Jugendhaus St. Leonhard. Neben dem Austauschen von Kindheitserinnerungen durften auch ein Gottesdienst und lustige Spiele nicht fehlen.


Am Anreisetag wurde aber nach der Ankunft am Abend erst einmal das Haus erkundet und die Zimmer bezogen. Bei den anschließenden Spielen konnte sich die Gruppe, die etwa einen Monat zuvor gemeinsam Firmung feierte, noch einmal neu kennenlernen. Am nächsten Tag ging es dann hinaus in die Natur und auch das Wetter spielte zum Glück mit.

Anzeige

Am Vormittag durften sich die Jugendlichen an ihre Kindheit erinnern und zu einer Geschichte ein Symbol aus der Natur suchen. Nach der Mittagspause überlegten sich die Firmlinge, was das Jugendalter ausmacht und was ein Jugendlicher braucht. Am Abend wurde dann gegrillt und ein großes Lagerfeuer entzündet. Zusammen mit vielen lustigen Spielen bildete dieser Programmpunkt den Höhepunkt für viele der Jugendlichen.

Bevor es am nächsten Tag nach Hause ging, wurde noch ein Gottesdienst gefeiert. Zum Abschluss durfte jeder Teilnehmer Seifenblasen steigen lassen und sich dabei überlegen, welche Träume und Ziele er für das Erwachsenwerden hat.

Begleitet wurden die Firmlinge von Gemeindereferent Philip Moser, Jugendseelsorger Peter Glaser von der Jugendstelle in Traunstein sowie von drei jugendlichen Gruppenleiterinnen: Sarah Hütter, Alexandra Daum und Laura Burkhardt.

Das nächste Mal treffen sich die Firmlinge am 6. Juni um 19 Uhr im Inzeller Pfarrgarten zum gemeinsamen Lagerfeuer.