weather-image
20°

Ein Lied gegen Gewalt

4.0
4.0

Traunstein – »Da haben wir wirklich unser Herz reingesteckt und wir hoffen, dass es ansteckend ist«, sagt die 24-jährige Tamara Bauer. Am Samstag wird sie zusammen mit ihrem Bruder Pius und Stefan Fenninger mit einem selbst komponierten Text die Protestkundgebung »One billion rising« unterstützen.


Der 15-jährige Pius Bauer aus Traunreut hat nur für die Aktion das Lied »Lasst's uns Licht sein« komponiert. Den Text steuerten sein 16-jähriger Freund Stefan aus der Nähe von Otting, Schwester Tamara sowie Vater Dieter Bauer bei. Musik gehört schon immer zum Leben des Quartetts. Schon länger hatten sie die Idee, sich für den guten Zweck zu engagieren und beschlossen schließlich, sich bei »One billion rising« zu beteiligen. »Wir sind der Meinung, um etwas in der Welt zu ändern, sollte man bei sich selbst anfangen«, so Tamara.

Anzeige

Bei der Protestkundgebung wird am Samstag ab 12 Uhr auf dem Maxplatz in Traunstein für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für den Frieden getanzt. Etwa gegen 12.15 Uhr wird das Quartett das für die Veranstaltung komponierte Lied präsentieren.

Pius Bauer und Stefan Fenninger, bei einigen bereits unter dem Namen »Bauer & Fenninger« bekannt, werden zudem auch das Lied »Es kimmt, wias kimmt« singen. jar