weather-image
16°

Die erste Garde der Schulsanitäter

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die geehrten scheidenden Schulsanitäter sind (von links) Robert Caraghios (Klasse 10b), Felix Kronawitter (10a), Tobias Trachsel (10b), Marie Krammer (10b), Katharina Neumeier (10b) und Marco Kroiher (10a). (Foto: Mergenthal)

Traunstein – Mit einer Ehrung wurde zum Schuljahresende die erste Garde der Schulsanitäter an der Franz-von-Agliardis Grund- und Mittelschule Teisendorf verabschiedet. In der 7. Klasse hatten sie an zwei Nachmittagen einen Erste-Hilfe-Grundkurs absolviert und waren nun drei Jahre lang als Schulsanitäter aktiv gewesen. Die nun verabschiedeten Schulsanitäter-Pioniere sind Robert Caraghios (10b), Felix Kronawitter (10a), Tobias Trachsel (10b), Marie Krammer (10b), Katharina Neumeier (10b) und Marco Kroiher (10a).


Ins Leben gerufen hatte den Dienst Lehrer Markus Furtner, der im abgelaufenen Jahr die Klasse 10b unterrichtet hatte. Regelmäßig bilden sich die »Schul-Sanis« auch an sechs bis sieben Nachmittagen im Jahr mit Petra Rauter vom Bayerischen Roten Kreuz zu verschiedenen Themen fort. Nach einem vorher eingeteilten Dienstplan sind jeweils zwei erfahrene Sanis für die Erste Hilfe im Schulhaus zuständig. Begleitet wurde dieses Duo heuer jeweils von einem dritten Schüler zum »Anlernen« der Jüngeren.

Anzeige

Wenn ein Notfall auftritt, werden sie über die Haussprechanlage verständigt. In der Pause können die Schulsanitäter direkt angesprochen werden und sind auch selber wachsam im Hinblick auf Hilfebedarf. Im Verwaltungstrakt haben sie ein eigenes kleines Krankenzimmer mit einer Liege, einem Erste-Hilfe-Rucksack und der wichtigsten Ausstattung.

Wenn die Schul-Sanis zusätzliche Unterstützung brauchen, weil sie sich alleine über einen bestimmten Fall nicht »drüber trauen«, können sie Markus Furtner ansprechen, der bei der Bergwacht Bad Reichenhall ist, oder Kaplan Korbinian Wirzberger, Mitglied der Feuerwehr Teisendorf.

Etwa 100 Versorgungen pro Schuljahr fallen an, von kleinen Schnittwunden über Kreislaufprobleme bis hin zu Brüchen. Bei etwa zehn Prozent der Fälle holen sich die Schüler beim Behandeln professionelle Hilfe dazu; da geht es dann laut Furtner unter anderem um fachliche Fragen, etwa, wie eine Schiene richtig anzubringen ist.

Einen wichtigen Dienst für die Sicherheit der jüngsten Mitschüler leisten die Schülerlotsen, von denen nun die Neuntklässler mit einer Ehrung verabschiedet wurden: Hansi Hasenöhrl, Sebastian Wölkhammer, Markus Beugler und Anton Lehmann. vm

Einstellungen