weather-image
22°

»Dankbare Erinnerungen«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie hatten viel Spaß beim Snowboarden in Ruhpolding: die Jugendlichen der Jugendgruppe Rügen.

Ruhpolding – »Lange in dankbarer Erinnerung« bleiben wird Ruhpolding in den Köpfen einer Jugendgruppe von der Insel Rügen. Eine Woche war der Jugendring Rügen in der Gemeinde zu Gast.


Die rund 15-stündige Fahrt mit dem Zug von Stralsund nach Ruhpolding nahmen die Jugendlichen in Kauf, um das Snowboardfahren in einer schneesicheren Gegend zu lernen. »Was wir noch so lernten: Dass die bayrische Gastfreundschaft tatsächlich sprichwörtlich ist, denn im Josephshaus wurden unsere abgekämpften Wintersportler täglich vom Herbergsleiter Peter Schwarz und seiner Küchenfee Mandy herzlich betreut und verwöhnt«, sagte Olaf Zender vom Jugendring.

Anzeige

Großes Lob gab es von den Gästen aus Norddeutschland vor allem für die Xtra-Card. Sie bescherte den Jugendlichen und ihren Betreuern einen kostenlosen Skibus und zum Tagesausklang einen Gratis-Besuch des Schwimmbads. »Unvorstellbar daheim auf der Ferieninsel Rügen, die zwar auch an allen Orten eine Kurtaxe hat, deren Gegenwert den Gästen der Insel oft genug nicht angemessen erscheint«, so Zender.

Vielen Jugendlichen war es nur durch die Arbeit des Trägervereins »Jugendring Rügen« möglich, an einer solchen Reise teilzunehmen, weil den Eltern die wirtschaftlichen Möglichkeiten dazu fehlten. »Dass man dann wie wir mit unserer Gruppe bei Herrn Spitzl von der Ski-Alm am Westernberg bei den Tarifen für Skiverleih, Kurse und Liftkarten auf Verständnis und Entgegenkommen stößt, war uns eine große Freude«. Neben Snowboardfahren stand auch Kultur auf dem Programm: Die Jugendlichen bekanten eine Führung durch die Ruhpoldinger Pfarrkirche, die extra ihre Pforten geöffnet hatte. fb