weather-image
22°

Chieminger überzeugte Fachjury

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Über seinen Sieg in der Kategorie »Beitrag 11 bis 15 Jahre« konnte Christoph Ratay (vorne) bei der Preisverleihung jubeln. Die Jury war unter anderem mit Fabian Fiedler (links) vom Medienzentrum Parabol in Nürnberg und Adrian Ludwig vom Medienzentrum München des JFF besetzt.

Übersee. Als einziger Gewinner aus der Region holte sich der Chieminger Christoph Ratay einen Sieg beim Wettbewerb im Rahmen des »Hört, Hört Festivals« in Übersee. Der junge Radiomacher trat mit zwei Beiträgen an, die zuvor im Jugendradio SoFM auf der Bayernwelle gesendet worden waren. Mit »The Riddle« und »Oldie Recycling« sicherte sich der 15-Jährige den Sieg in der Kategorie »Beitrag 11 bis 15 Jahre«.


»Die Beiträge zeigen, dass bei dem Produzenten ein großes journalistisches Interesse, verbunden mit hohem journalistischen Niveau, besteht. Beide Beiträge beschäftigten sich mit Arten der musikalischen Neuinterpretation. Sowohl im Teil als auch auch in der technischen Umsetzung und in der Moderation überzeugten die Beiträge«, so Jurymitglied Fabian Fiedler vom Medienzentrum Parabol in Nürnberg.

Anzeige

Neben Christoph Ratay hatten viele weitere junge Radiomacher aus ganz Bayern vorab Beiträge eingereicht und diese von einer Fachjury bewerten lassen. In der Kategorie »Aircheck 11 bis 15 Jahre« siegte Ludwig Grobmeyer, während Alexander Gruber die Kategorie »Aircheck 16 bis 19 Jahre« gewann. Sie kommen beide ebenso aus der Landeshauptstadt wie Leon Öttl und Thibault Krause, die mit ihrem Beitrag »Thibault en France« in der Kategorie »Beitrag 16 bis 19 Jahre« siegten. Die Runde der Erwachsenen von 20 bis 25 Jahren gewann Susanne Pavlik aus Augsburg.

Das »Hört, Hört Festival« wurde vom »JFF – Institut für Medienpädagogik« aus München und von der medienpädagogischen Einrichtung Q3 aus Übersee organisiert. Der Preisverleihung gingen zwei Tage Radio-Workshop voraus. Zudem unterstützte der Bezirksjugendring Oberbayern das Festival. Auch die Gemeinde Übersee trug zum Gelingen der Veranstaltung bei: Mit einer Finanzspritze und der Organisation der Übernachtung für die Teilnehmer auf dem Sportplatz.