weather-image
26°

Bildungszentrum künstlerisch gestaltet

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Werke, die hauptsächlich anatomische Körperlichkeit abbilden, entstanden bei einem Schulprojekt. Darya Disco (rechts) und Elena Neumeier bearbeiten die letzten Feinheiten.

Traunstein – Dass sie nicht nur in der Pflege etwas »drauf« haben, sondern auch künstlerisch kreativ sein können, zeigten angehende Gesundheits- und Krankenpflegekräfte bei einem Schulprojekt. Vor drei Jahren wurde die Idee geboren, die Berufsfachschule für Krankenpflege im Bildungszentrum für Gesundheitsberufe mit den Schülern künstlerisch zu gestalten.


Ziel war es, dass die Schüler klassenübergreifend zusammenarbeiten, sich in ihrer Kreativität begegnen sowie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten außerhalb der Gesundheits- und Krankenpflege ausleben können.

Anzeige

Von der Idee bis zur Realisierung mussten die Vorbedingungen geklärt, Schüler begeistert und eine künstlerische, erfahrene Leitung gewonnen werden. Dank der Zusammenarbeit mit der benachbarten Fachakademie für Sozialpädagogik wurde die Kunst- und Werklehrerin Susanne Popp für das Projekt begeistert. Mit zehn hochmotivierten jungen Frauen und Männern, den Lehrern Bernhard Wendl, Elisabeth Wildmoser und Annette Hawelka und der Unterstützung von Rupert Übelherr, Leiter des Bildungszentrums, wurde das Werk unter dem Motto »Fürs Leben lernen« begonnen. Es wurde oft bis in die späten Abendstunden gesägt, gefeilt, geschliffen und lackiert.

Die entstandenen Werke bilden hauptsächlich anatomische Körperlichkeit ab. Aber auch Sprechblasen mit verschiedenen Inhalten nach dem Motto »Wussten Sie schon, dass…?« zum pädiatrischen Fachunterricht fanden guten Anklang.

Die Arbeitsphasen waren intensiv, die Zusammenarbeit lebendig und kulinarisch gelebt. Das beachtliche Ergebnis kann jeder bewundern, der das Bildungszentrum besucht. Bjr