weather-image
28°

Bau-Innung fördert Auszubildende

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Für Auszubildende der heimischen Baufirmen gab es von der Innung eine wertvolle Werkzeugkiste. Unser Bild zeigt Auszubildenden Richard Fegg und Obermeister Bernhard Fuchs (rechts).

Die Bau-Innung Traunstein-Berchtesgadener Land fördert auch heuer wieder die neuen Auszubildenden. Zum Beginn des Berufsschuljahres gab es nun wieder für die jüngsten Handwerker ein besonderes Geschenk.


Alle Auszubildenden der Innungsbetriebe erhielten von Obermeister Bernhard Fuchs eine Werkzeugkiste, gefüllt mit dem Handwerkszeug, das die angehenden Maurer und Auszubildenden der weiteren Bauberufe brauchen. »A gscheids Werkzeug ist wichtig«, betonte der Obermeister. Gleichzeitig machte man den jungen angehenden Handwerkern deutlich, dass man ihre Entscheidung für einen Bauberuf positiv begleiten wolle. Rund 8000 Euro lässt sich die Innung diese Azubi-Aktion kosten.

Anzeige

»Schon als Auszubildende verdient ihr gutes Geld«

Obermeister Fuchs beglückwünschte die jungen Handwerker zu ihrem beruflichen Werdegang: »Ihr habt einen Beruf gewählt, der krisensicher ist und gute Zukunftschancen hat. Und schon als Auszubildende verdient ihr gutes Geld. Ihr könnt mit euren Händen etwas schaffen, was andere Menschen und Kunden erfreut.«

Auch Schulleiterin Rosa Mayer freute sich über die Geschenkaktion: »Uns allen ist wichtig, dass ihr in eurem wichtigen Beruf eine gute Ausbildung bekommt.« Dafür sei auch eine gute technische Ausrüstung nötig, die die Auszubildenden nun erhielten. Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses, Peter Schubert, motivierte die Lehrlinge mit einer Bilderserie von Bauwerken, die die diesjährigen Gesellen im Rahmen ihrer Prüfung gebaut hatten.

Insgesamt haben sich 42 Auszubildende für die Bauberufe entschieden. Dass man in der Baubranche das Thema Integration von ausländischen Mitbewohnern ernst nimmt, wird auch daran deutlich, dass sechs der Auszubildenden einen Migrationshintergrund haben.

Die künftigen Facharbeiter im Bau-Handwerk freuten sich sowohl über das Innungsgeschenk wie auch über die im Anschluss an die Feier ausgegebene Brotzeit. awi