weather-image

»Backpacken« in den Semesterferien

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ein bisschen weniger überlaufen als Thailand: »Backpacker« können sich in Vietnam günstig auf den Märkten eindecken und kommen leicht von A nach B.
Bildtext einblenden
Marokko ist zwar nicht so günstig wie Südostasien, aber dafür spart man beim Flugpreis.

Die Semesterferien sind für viele Reisezeit – und oft die erste Gelegenheit, die Welt mit dem Rucksack auf eigene Faust zu entdecken. Außerhalb Europas gibt es jede Menge reizvolle Ziele, die mit wenig Geld in der Tasche zu bereisen sind. Eine kleine Auswahlhilfe.


Der Klassiker: Thailand und Südostasien

Anzeige

Thailand ist zweifellos der Klassiker unter den Budget-Zielen in Südostasien, und das schon seit 30 Jahren. »Zwar dominiert vielerorts der Massentourismus, doch noch immer gibt es Inseln und Strände, an denen es sich prima aushalten lässt«, sagt Vielreisender Stefan Diener, der den Blog www.faszination-suedostasien.de betreibt – ein Kenner der gesamten Region. Wer es zumindest etwas weniger überlaufen mag, für den ist Vietnam eine gute Alternative. Stefan Diener lobt die durch das ganze Land fahrenden Open-Tour-Busse, die Eisenbahnlinie entlang der Küste und die günstigen Garküchen. Wer es noch etwas exotischer mag, der macht einen Abstecher nach Myanmar und Laos.

Die Herausforderung: Indien und Sri Lanka

Indien ist mehr Kontinent als Land, ein Reiseziel voller Farben und Facetten – ein Kulturschock. Es ist aber auch ein extrem günstiges Reiseland. Fazit von Stefan Diener: »Indien bietet günstige Transportmittel, großartiges Essen zu niedrigsten Preisen und bei vielen Zimmern ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.« Indien ist wegen des Verkehrschaos und der Hygienebedingungen jedoch ein forderndes Ziel. Wem es als Einstieg in Südasien zu krass ist, der kann es mit dem überschaubaren Sri Lanka versuchen. Die tränenförmige Insel bietet paradiesische Strände, Teeplantagen im Hochland und jede Menge Tempel und Kultur.

Die Ferne so nah: Marokko

Nordafrika ist zwar für viele nicht das Rucksackziel der ersten Wahl, bietet aber bei vergleichsweise kurzem Flug eine ganz andere Kultur. Und das Land lässt sich abseits der organisierten Rundreisen ebenfalls günstig bereisen – wenngleich das Essen in Marokko längst nicht so spottbillig ist wie in Südostasien. Dafür sparen Rucksackreisende im Vergleich zu Asien beim Flug.

Sehnsuchtsziele: Südafrika und Tansania

Südafrika bietet eine überzeugende Infrastruktur mit relativ günstigen Hostels. Verglichen mit Asien ist Südafrika zwar ein teures Reiseland – doch der Wechselkurs zwischen Euro und südafrikanischem Rand ist derzeit besonders günstig. Wer aber noch günstiger reisen will, wählt Tansania. Mit der Serengeti, dem Kilimandscharo und der Insel Sansibar bietet das Land ebenfalls jede Menge Attraktionen. Das Preisniveau ist niedrig, dafür ist die allgemeine Versorgung und Infrastruktur einfacher als in Südafrika. In beiden Ländern ist Vorsicht geboten: Das Auswärtige Amt warnt vor Diebstählen und Überfällen.

Naturwunder in Südamerika: Bolivien

Südamerika hat viel zu bieten. Bolivien ist dabei landschaftlich besonders abwechslungsreich. »Innerhalb weniger Kilometer gelangt man vom wilden Dschungel, in dem Jaguare auf Tapirjagd gehen, bis ins Altiplano, der Hochebene auf etwa 3600 Höhenmetern«, erzählt Morten Hübbe, der fast zwei Jahre als »Backpacker« durch Südamerika reiste und den Blog www.nuestra-america.de betreibt. Weitere Höhepunkte sind die Salzwüste Salar de Uyuni und der Titicacasee. Dort kostet ein einfaches Doppelzimmer nur 2 Euro. Bolivien ist eins der günstigsten Länder des Kontinents. dpa

Einstellungen