weather-image
21°

Ausgezeichnete Leistungen beim Chiemgaupokal

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Im Bereich Hotelfach konnten Landrat Hermann Steinmaßl (links) und Schulleiter Willi Barke die drei Preisträger Jaqueline Hasselberger (von links), Benedikt Karl und Bettina Kraller mit Urkunden und kleinen Geschenken auszeichnen. (Foto: Wittenzellner)

Traunstein – Unter dem Motto »In vino veritas« zeigte der heimische Gastronomie-nachwuchs bei den Chiemgaumeisterschaften an der Staatlichen Berufsschule I in Traunstein hervorragende Leistungen. Bei einem mehrgängigen Menü konnten sich die Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft davon überzeugen, dass mit den angehenden Köchen, Hotel- und Restaurantfachleuten bestens ausgebildete Fachleute zur Verfügung stehen werden.


An dem Nachwuchswettbewerb, der unter der Schirmherrschaft von Landrat Hermann Steinmaßl durchgeführt wird, nahmen die besten Schüler der einjährigen Berufsfachschule für Gastronomie und die Restaurant- und Hotelfachleute sowie Köche des dritten Ausbildungsjahres der Berufsschule I teil. Nach einer kurzen theoretischen Prüfung stellten sie vor allem ihre praktischen Fähigkeiten unter Beweis.

Anzeige

Auf Grundlage eines vorgegebenen Warenkorbes hatten die Köche nach eigenen Vorstellungen ein viergängiges Menü zu kreieren. Die Hotelfachleute bewiesen ihr Können im Rezeptions- und Housekeeping-Bereich sowie beim Weinservice. Die Restaurantfachleute entwarfen ein Fünf-Gänge-Menü mit korrespondierenden Getränken, sie mixten Cocktails, deckten Tafeln ein und filetierten Fische.

Die Schüler der Berufsfachschule zeigten sich für die Vorspeisen und die gesamte Tisch- und Raumdekoration verantwortlich. All dies geschah unter der strengen Aufsicht der 21 Prüfer, welche die Arbeit der Teilnehmer zu bewerten hatten.

Nach einem Cocktailempfang wurden die 40 Gäste aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Bildung vielfältig kulinarisch verwöhnt und von den Serviceprüflingen aufmerksam umsorgt: Vitello Tonnato mit Tomatenwürfeln, Klare Ochsenschwanzsuppe mit Gemüserauten und Käsegebäck, Zander auf Blattspinat mit roten und gelben Paprika, Kartoffeln und feinste Dessertvariationen. Die Restaurantfachleute flambierten zudem noch direkt vor den Gästen leckere Pfirsiche, zu denen Topfen und dunkle Schokolade gereicht wurden.

Küchenmeister Helmut Wieshuber lobte die Prüflinge für ihr Engagement und dankte allen Sponsoren, den ehrenamtlichen Prüfern und dem Landkreis für die Unterstützung, ohne die so ein Wettbewerb nicht durchgeführt werden könnte.

Die Preisträger sind:

Berufsfachschule für Gastronomie im ersten Ausbildungsjahr: 1. Melanie Angerer, 2. Stephanie Maier, 3. Miriam Steinmeyer.

Ausbildung zu Hotelfachleuten im dritten Ausbildungsjahr: 1. Bettina Kraller, 2. Jaqueline Hasselberger, 3. Benedikt Karl.

Ausbildung als Köche im dritten Ausbildungsjahr: 1. Romina Jarosch, 2. Bernadette Mayer, 3. Martina Seehuber.

Ausbildung zu Restaurantfachleuten im dritten Ausbildungsjahr: 1. Peter Lisowski, 2. Kristina Gnädig, 3. Maximilian Passy. awi