weather-image
21°

Alpenüberquerung mit dem Mountainbike

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Tägliches Training auf dem Rad gehört für die Alpencross-Gruppe derzeit zum Alltag. Auch Touren auf die Berge der Umgebung werden unternommen. (Foto: Giesen)

Marquartstein. Erstmals werden in diesem Jahr 13 Schüler des Staatlichen Landschulheims Marquartstein eine mehrtägige Alpenüberquerung mit dem Mountainbike unternehmen. Zusammen mit Sportlehrer Ralf Sepper soll die Tour von Marquartstein ausgehen und über Kitzbühel, den Pass Thurn, Mayrhofen, Sterzing und Campitello bis nach Torbole an den Gardasee führen.


Die gesamte Strecke wird rund 500 Kilometer betragen, wobei etwa 4000 Höhenmeter zu überwinden sind. Das Besondere an dieser Fahrt der Oberstufenschüler ist nicht nur die sportliche Herausforderung, für die bereits seit Wochen trainiert wird, sondern dass die ganze Aktion eine Sponsorenfahrt zugunsten sozialer Projekte werden soll.

Anzeige

50 Prozent der von Firmen und Banken gespendeten Gelder sollen für das Heilpädagogische Zentrum in Ruhpolding verwendet werden, außerdem für das Patenkind des Landschulheims, das in einem südindischen Kinderdorf lebt und zuletzt für »Plant for the Planet«, eine Organisation, die Baumpflanzungen in der ganzen Welt fördert.

Wie Jolo Balken, der Sprecher der Alpencross-Gruppe erklärt, beinhaltet das Konditionstraining für jeden Teilnehmer tägliches Radeln, aber auch mindestens einmal pro Woche gemeinsames Biken auf einen Berg der Umgebung, zum Beispiel zur Oberauer Brunst. Dazu gibt es gemeinsame Lehrgänge, die teilweise von Firmen gesponsert werden. Dazu gehören unter anderem ein Techniktraining, ein spezieller Erste-Hilfe-Kurs für Radunfälle und ein Reparaturtraining an Rädern.

Die Alpenüberquerung selbst ist mit sechs Übernachtungen im Zelt vom 4. bis 11. Juli geplant. Das schwere Gepäck und die Zelte werden dabei von einem Auto zum nächsten Übernachtungsort gefahren. »Eine Alpenüberquerung auf diese Weise ist sicher eine tolle Erfahrung«, freut sich Jolo Balken. Anna Rubeck, eine der nur drei teilnehmenden Mädchen ergänzt: »Da ist keiner dabei, der keine Lust hat, auch wenn es anstrengend ist«.

Wer die Gruppe noch finanziell unterstützen möchte, kann sich unter der Internetadresse »alpencross-marquartstein.de« informieren. gi