weather-image

Wasserskifahrer auf dem Lödensee

Ruhpolding. Drei junge Männer aus Kössen sind verbotenerweise auf dem Lödensee Wasserski gefahren. Passanten, die das wilde Treiben der Tiroler beobachtet hatten, informierten am Freitag gegen 19 Uhr die Polizeiinspektion Ruhpolding.

Als die Beamten am See eintrafen, sahen sie, dass die drei Männer am östlichen Ufer eine selbstgebaute Seilwinde aufgestellt hatten und vom gegenüberliegenden Westufer aus mit Wasserskiern über den See fuhren.

Anzeige

Die selbstgebaute Seilwinde bestand aus einem Gestell mit einem Rasenmäher-Motor und einer Seiltrommel mit einer Seillänge von rund 250 Meter. Angesprochen von den Polizisten, gaben die jungen Tiroler an, dass sich der Lödensee bestens zum Wasserskifahren eigne, da sein Ufergelände so flach sei. Was die jungen Männer allerdings übersahen, ist, dass es sich bei dem Lödensee um ein Naturschutzgebiet handelt und es grundsätzlich untersagt ist, ihn mit Wasserfahrzeugen zu befahren.

Nach Hinterlegung eines Geldbetrags – in Höhe der zu erwartenden Strafe – durften die drei jungen Männer wieder nach Hause fahren. Sie erwartet nun eine Anzeige nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz.