weather-image
11°

Traunsteiner Schäfflertänzer »flohen« ins Rathausfoyer

Traunstein. So haben sich die Mitglieder der Schäfflertanzgruppe der Kolpingfamilie Traunstein den Auftakt ihrer Schäfflertänze in der Faschingszeit nicht vorgestellt: Den Ehrentanz für ihren Schirmherrn, Oberbürgermeister Manfred Kösterke, mussten sie am Samstag wegen Dauerregens vom geplanten Aufführungsort vor dem Rathaus in das Rathausfoyer verlegen. Die restlichen Auftritte unter freiem Himmel fielen buchstäblich ins Wasser: Sie wurden abgesagt – auch, um das neue Zunftgewand der Schäffler vor größerem Schaden zu bewahren. Die Auftritte werden nachgeholt, versprach Organisator Sebastian Eisenreich.

In ihrem bunten Zunftgewand trat die Schäfflertanzgruppe der Kolpingfamilie Traunstein nach zehn Jahren Pause wieder auf. Der Dauerregen ließ allerdings nur den einen Auftritt im Foyer des Traunsteiner Rathauses zu. (Foto: Buthke)

Alter Zunfttanz der Fassmacher

Anzeige

Der Schäfflertanz ist der Zunfttanz der Fassmacher beziehungsweise Fassbinder. Die Tänzer treten traditionell in ihrem Zunftgewand – grüner Kappe, roter Jacke, weißen Handschuhen, schwarzer Kniebundhose, Schurzleder, weißen Kniestrümpfen und schwarzen Schuhen – auf. Neben den Tänzern sind noch Vortänzer, der Fassschlager, Kasperl und der Reifenschwinger dabei.

Die Traunsteiner Schäfflertanzgruppe zog am Samstag zur Musik der Stadtmusik Traunstein unter der Leitung von Augustin Spiel in das Foyer des Rathauses ein, wo sie bereits eine große Schar von Zuschauern erwartete. Reifenschwinger Hannes Huber schwang zwei Holzreifen, in denen jeweils ein volles Schnapsglas stand. Idealerweise soll dabei kein Tropfen verschüttet gehen. Was dem Huber Hannes auch glänzend gelang, sodass er dem Stadtoberhaupt ein Stamperl reichen konnte. Huber ging anschließend kurz auf die Geschichte des Traunsteiner Schäfflertanzes ein. Die Kolpingfamilie Traunstein hat den Tanz zum ersten Mal 1953 zu ihrem 100. Jubiläum aufgeführt und wiederholt ihn seitdem im Zehn-Jahres-Rhythmus. Der Erlös aus dem Obolus der Besteller für die Aufführungen, dem Einsammeln von Spenden und dem Verkauf von Schnaps durch die Marketenderinnen bei den Zuschauern kommt stets wohltätigen Zwecken zugute. Dieses Mal unterstützt die Tanzgruppe den ambulanten Hospizdienst der Caritas und das Familienpflegewerk des Katholischen Frauenbunds. Zudem bekommt die Franz-von-Kohlbrenner-Schule einen Brotbackofen.

Vor zehn Jahren kamen 15 000 Euro zusammen

Oberbürgermeister Kösterke gab seiner Freude darüber Ausdruck, dass er die Schirmherrschaft über den Schäfflertanz 2013 übernehmen durfte. Dass er jedoch gleich das große Dach des Rathausfoyers als Schirm hernehmen musste, damit hatte auch er nicht gerechnet. Er wünschte den Schäfflern viele gelungene Auftritte, damit sich der finanzielle Erfolg für den guten Zweck auch einstelle.

Vor zehn Jahren kamen rund 15 000 Euro zusammen. Eine stattliche Summe, die die Schäfflertänzer der Traunsteiner Kolpingfamilie zumindest wieder erreichen und wenn möglich sogar übertreffen wollen. Gegen eine Spende von 150 Euro nimmt Sebastian Eisenreich unter Telefon 0861/64957 Bestellungen ent-gegen. Die Schäfflertanzgruppe tritt noch bis zum 10. Februar samstags und sonntags sowie nach Vereinbarung auf. Bjr