weather-image
17°

Thomas Kamm tritt wieder für die UW an

Siegsdorf. Bürgermeister Thomas Kamm kandidiert wieder für das Amt des Siegsdorfer Bürgermeisters. Bei der Aufstellungsversammlung der Unabhängigen Wähler (UW) Siegsdorf im Gasthof Alte Post wurde er einstimmig nominiert.

Bürgermeister Thomas Kamm (rechts) wurde von der Siegsdorfer UW wieder zum Bürgermeisterkandidaten nominiert. Zum einstimmigen Votum gratulierte ihm Ortsvorsitzender Alexander Klammer.

Kamm bedankte sich für das große Vertrauen. Zuvor war er in einem kurzen Rückblick auf die wichtigsten Erfolge seiner Amtszeit eingegangen. Er nannte hierbei die positiven Entwicklungen in den Bereichen Kinderbetreuung und Jugendarbeit, Schule, Energie, Infrastruktur und Gemeindefinanzen. Kamm betonte, er wolle auch künftig seine Arbeitsweise und seinen Führungsstil weiterverfolgen. Offene und transparente Politik mache Betroffene zu Beteiligten und nicht umgekehrt.

Anzeige

UW-Ortsvorsitzender Alexander Klammer, der die Versammlung leitete, ging auf die UW-Liste ein. Wie überall sei die Suche nach geeigneten Kandidaten nicht einfach gewesen. Man habe jedoch viele positive Rückmeldungen zur erfolgreichen Arbeit der UW im Gemeinderat erhalten, was wohl auch der Grund dafür gewesen sei, dass sich doch erfreulich viele geeignete Kandidaten gefunden haben. »So haben wir uns mit dem Wahlausschuss in vielen Sitzungen über die Personen und deren Reihenfolge der Listenplätze auseinandergesetzt«, sagte Klammer. Die Ergebnisse bei den letzten Kommunalwahlen, die Vertretung der Siegsdorfer Ortsteile sowie das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen seien ebenso berücksichtigt worden wie ein deutlich verbesserter Anteil von Frauen auf der Liste. Dem nach diesen Kriterien gewählten, ausgewogenen Listenaufbau wurde nach kurzer Diskussion und Vorstellungsrunde einstimmig zugestimmt.

Angeführt wird die Liste von Bürgermeister Thomas Kamm und 3. Bürgermeister Martin Maier. Auf Listenplatz 3 kandiert Stephanie Buchner, gefolgt vom Ortsvorsitzenden Alexander Klammer. Platz 5 und 6 nehmen die derzeitigen Gemeinderäte Stefan Eisenbichler und Heinz Kecht ein. Sandra Steiner kandidiert auf Platz 7 vor dem FW/UW-Fraktionsvorsitzenden im Kreistag und Gemeinderat, Lothar Seissiger, gefolgt von Christian Scheck und Wolfgang Buchner auf den Plätzen 9 und 10. Auf den Listenplätzen elf bis 20 gehen kandidieren Elfriede Portenkirchner, Joachim Schweidler, Rudi Chrometz, Christina Mayer, Konrad Seehuber, Peter Tirolf, Thomas Fußstetter, Theo Buchöster, Charlotte Pedros und Horst Hofmann.

Die bisherigen Gemeinderätinnen Dorothea Freund und Evi Geisreiter hatten nicht mehr kandidiert.

Ortsvorsitzender Klammer und auch Bürgermeister Kamm sprachen von einer »schlagkräftigen und ausgewogenen« Mannschaft, mit der man sich den Siegsdorfer Bürgern zur Wahl anbiete. Kamm zeigte sich äußerst zufrieden mit der Liste und betonte, er wisse zwar, welche Projekte er bei einer Wiederwahl angehen möchte, wolle jedoch seiner Mannschaft kein fertiges Wahlprogramm vorgeben, sondern dieses in den nächsten Wochen im Team erarbeiten. Besonders freue man sich, dass gleich fünf kompetente Frauen ihren Platz auf der Liste gefunden haben.