weather-image
20°

Malteser, Sport und Sägekunst

Traunstein. Malteser Hilfsdienst, Rad + Sport Schneider sowie Kettensägekunst waren die Stationen des vierten Teams der Kinder-Reporter des Traunsteiner Tagblatts auf der Truna. Ferner befragten Susanne Feichtner und Lukas Dirnberger aus Traunstein, Tim Ebenböck aus Siegsdorf und Lucie Hofmann aus Vachendorf noch zwei Truna-Besucher.

Das Reporter-Team mit Tim Ebenböck, Lucie Hofmann und Lukas Dirnberger sowie Susanne Feichtner (hinten) suchte nach spannenden Geschichten auf der Truna.

Beim Stand des Malteser Hilfsdienstes in Halle 7 erklärte ihnen Maria Wohlfarth, dass man alle zwei Jahre auf der Truna mit dabei ist. Es gefalle ihr hier gut, auch sei sie mit dem Interesse der Besucher zufrieden. Sie ist sich sicher, dass die Malteser auch bei der nächsten Truna dabei sein werden. An ihrem Stand informiert sie über die verschiedenen Angebote der Malteser, vom Hausnotruf über Fahrdienste bis hin zu Erste-Hilfe-Kursen.

Anzeige

Beim Malteser-Stand gibt es auch ein Gewinnspiel: Bei einer Verlosung winkt als Hauptpreis eine Reise. Zudem kann man sich bei den Kollegen von Maria Wohlfarth den Blutdruck messen lassen, was Tim Ebenböck gleich bei sich machen ließ.

Nächste Station war der Stand von Rad + Sport Schneider in Halle 11. Irmgard Schneider erklärte, man wolle auf der Truna vor allem über E-Bikes informieren, von denen einige Exemplare auch vorgestellt werden. Mit der Besucherzahl ist sie sehr zufrieden, auch sei das Interesse der Leute an E-Bikes sehr groß. In zwei Jahren wolle man wieder auf der Truna ausstellen.

Nicht alltägliche Kunst sieht man auf dem Freigelände am Stand von Konrad Winkler aus Tyrlaching: Kettensägekunst. Mit Motorsäge aus Baumstämmen geschnittene Figuren – vom Schwammerl bis zum Tier und Traktor. Für Winkler ist es das erste Mal, das er auf der Truna ausstellt. Gerne würde er in zwei Jahren wieder kommen.

Weiter interviewte das Reporterteam zwei Truna-Besucher. Sabina Huber aus Mühldorf erklärte ihnen, dass es ihr auf der Truna sehr gut gefalle. Sie komme bestimmt wieder, betonte sie. Ebenfalls sehr gut gefällt es Max Hafner aus Bad Reichenhall. Die Ausstellung sei sehr interessant und abwechslungsreich. Er lobte das vielfältige Angebot, von Technik bis hin zu Bio-Ware.